Bitte warten...

Nationalmannschaft | WM Qualifikation Deutschland ohne Probleme gegen Aserbaidschan

Zehnter Sieg im zehnten Spiel: Die deutsche Nationalmannschaft hat einen perfekte WM-Qualifikation gespielt. In Kaiserslautern ließ die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw Aserbaidschan keine Chance und siegte deutlich mit 5:1 (1:1).


Das DFB-Team begann im Vergleich zum 3:1 in Nordirland mit sieben neuen Spielern. Der Weltmeister erwischte vor 37.613 Zuschauern auf dem Kaiserslauterer Betzenberg einen Auftakt nach Maß und ging durch ein Hacken-Tor des Schalkers Leon Goretzka früh in Führung (8. Minute). Auch im Anschluss war Deutschland tonangebend und hätte die Führung ausbauen können, leistete sich aber auch die ein oder andere Unaufmerksamkeit in der Defensive.

Mitte der ersten Halbzeit verflachte das deutsche Spiel, man merkte dem Team an, dass es in dieser Formation noch nie zusammengespielt hatte und dass die Qualifikation für die WM 2018 in Russland bereits feststand. Trotzdem hätte der Weltmeister die Führung ausbauen müssen, doch selbst klarste Chancen wurden fahrlässig ausgelassen. Der Hoffenheimer Angreifer Sandro Wagner tat sich dabei unrühmlich hervor, nahm sein Scheitern aber mit einem Augenzwinkern.

Leno und Rüdiger patzen

Das rächte sich in der 34. Minute. Da ist der Ausgleich! Nach einem langen Ball landet das Leder bei Ramil Sheydaev, der den Ex-Stuttgarter Antonio Rüdiger schwindlig spielte und aus spitzem Winkel zum Ausgleich traf. Auch Keeper Bernd Leno - früherer Stuttgarter - machte dabei keine gute Figur.


In der zweiten Halbzeit machte Deutschland direkt starken Druck. Das zahlte sich in der 54. Minute aus. Julian Brandt flankte von rechts auf Wagner, dessen Kopfball erst hinter der Linie geklärt wurde. Mit Hilfe der Torlinientechnik wurde auf Tor entschieden. Zehn Minuten später erhöhte die DFB-Elf auf 3:1 - 3:1 Badavi Hüsejnow traf ins eigene Tor. Zwei Minuten später war Goretzka zur Stelle und legte den vierten deutschen Treffer nach.Weltrekord von Spanien geknackt

Weltrekord von Spanien geknackt

Emre Can zog in der 81. Minute schließlich aus 18 Metern ab, der wuchtige Schuss des Mittelfeldspielers schlug zum 5:1 ein. Das erste Länderspieltor für den Confed-Cup-Gewinner. Gleichzeitig der Endstand. Deutschland ist damit als Sieger der Gruppe C mit zehn Siegen in zehn Spielen sowie 43:4 Toren für die WM in Russland qualifiziert. Zudem wurde der spanische Weltrekord geknackt. Die Spanier hatten auf dem Weg zum WM-Titel 2010 ebenfalls eine Zehn-Siege-Quali hingelegt, aber mit geringerer Tordifferenz.

Deutschland - Aserbaidschan 5:1 (1:1)

Deutschland: Leno/Bayer Leverkusen (25 Jahre/6 Länderspiele) - Kimmich/Bayern München (22/24), Mustafi/FC Arsenal (25/20) ab 36. Ginter/Borussia Mönchengladbach (23/16), 6 Süle/Bayern München (22/7) ab 22. Rüdiger/FC Chelsea (24/20) - Can/FC Liverpool (23/18) - Brandt/Bayer Leverkusen (21/12), Müller/Bayern München (28/89) ab 69. Younes/Ajax Amsterdam (24/5), Goretzka/Schalke 04 (22/12), Sane/Manchester City (21/8) - Wagner/1899 Hoffenheim (29/5), Stindl/Borussia Mönchengladbach (29/9). Trainer: Löw

Aserbaidschan: Agajew/Mlada Boleslav (31 Jahre/68 Länderspiele) - Mirsabekow/Neftci Baku (26/18), Badavi Hüsejnow/Qarabag Agdam (26/32), Abissow/Neftci Baku (29/50), Chalilsade/FK Zira (24/2) - Garajew/Qarabag Agdam (24/34) - Ismailow/Qarabag Agdam (29/37) ab 77. Qurbanow/FK Qäbälä (26/19), Amirgulijew/Qarabag Agdam (28/58), Richard/Qarabag Agdam(28/5), Javid Hüsejnow/FK Qäbälä (29/51) ab 69. Nasarow/Erzgebirge Aue (27/27)- Sheydajew/Qarabag Agdam (21/10) ab 87. Aleskerow/Neftci Baku (22/10). - Trainer: Prosinecki

Schiedsrichter: Andris Treimanis (Lettland)

Tore: 1:0 Goretzka (8.), 2:1 Wagner (54.), 3:1 Badawi Hüsejnow (64., Eigentor), 4:1 Goretzka (66.), 5:1 Can (81.)

Zuschauer: 37.613