Heiß und grün - das Mattenspringen von Hinterzarten (Foto: Imago, imago images / Heuberger)

Wintersport | Skispringen Schwitzen und Springen in Hinterzarten

AUTOR/IN

Das Sommer-Skispringen von Hinterzarten hat eine große Tradition. Bei tropischen Temperaturen der grünen Matte entgegensegeln - auch 2019 im Schwarzwald. SWR Sport überträgt das Springen live.

Zum 37. Mal ist es wieder so weit: Heute werden sich bei knapp 40 Grad die Skispringer die Adler-Schanze von Hinterzarten hinunterstürzen. Doch statt einem Eisschrank gleicht das Skisprungstadion von Hinterzarten einer Sauna. Bis zu 40 Grad sind am Freitag vorausgesagt, am Samstag könnte es gewittern.

16 deutsche Springer am Start

Seinen Abschied vom Skispringen macht der Wahl-Schwarzwälder Andreas Wank. Der 31-Jährige, der deutscher Meister, Juniorenweltmeister, Skiflug-Vizeweltmeister und Team-Olympiasieger wurde, hat im Juli sein Karriereende verkündet. Zwischen dem ersten und zweiten Durchgang der Herren am Samstag wird er außer Konkurrenz seinen Abschiedssprung machen.

Unter den sechs deutschen männlichen Startern ist auch Weltmeister Markus Eisenbichler. Zudem gehen Karl Geiger, Richard Freitag, Martin Hamann, Constantin Schmid und der Breitnauer Stephan Leyhe an den Start.

Auch Katharina Althaus ist am Start

Bei den Damen gehen gleich zehn deutsche Damen an den Start, unter anderem Svenja Würth vom SV Baiersbronn und Deutschlands beste Springerin aus dem vergangenen Winter, Katharina Althaus (SC 1906 Oberstdorf).

AUTOR/IN
STAND