Kaum zu erkennen: Benedikt Doll im Schneetreiben von Val die Fiemme (Foto: Imago, camera 4)

Wintersport | Skispringen Skispringen und Biathlon: So lief es für die BW-Athleten

Erfolgreicher Tag auch für Skispringer Stephan Leyhe: Der Schwarzwälder sprang beim Weltcup in Val di Fiemme auf den fünften Platz.

Der Tournee-Dritte aus Breitnau konnte wieder zufrieden sein: Stephan Leyhe verbesserte sich durch seinen Sprung im Finale auf Rang 5. Dem besten DSV-Adler fehlten umgerechnet nur vier Meter zum Podest. Dort mit Abstand ganz oben: Der Japaner Ryoyu Kobayashi – er jubelte über den Schanzenrekord von 136 Metern und seinen sechsten Weltcup-Sieg in Serie.

Skispringen Damen

Nur knapp den zweiten Saisonsieg verpasst hat Skispringerin Juliane Seyfahrt aus Thüringen beim Weltcup im japanischen Sapporo. Auf dem Podest wollte auch Ramona Straub stehen, nach dem ersten Durchgang lag die Schwarzwälderin auf Platz drei. Doch im Finale fiel sie um vier Plätze zurück. Insgesamt lagen vier DSV-Skispringerinnen unter den Top-Acht.

Biathlon

Im Schneetreiben von Oberhof zeigten Benedikt Doll und Teamkollege Arnd Peiffer beim Verfolgungsrennens Kampfgeist. Der Schwarzwälder Doll gab die Hoffnung auf einen Podestplatz aber schnell auf, er musste insgesamt vier Mal in die Strafrunde und wurde am Ende Siebter. Hinter dem Norweger Bö auf Rang zwei: Arnd Peiffer – bejubelt von rund 22.000 Zuschauern.

STAND