Fabian Rießle und Eric Frenzel bejubeln ihre Goldmedaille (Foto: SWR)

Wintersport | Ski-WM Rießle und Frenzel stürmen zu Gold im Teamsprint

Die Kombinierer Fabian Rießle aus Breitnau im Schwarzwald und Eric Frenzel haben bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld Gold im Teamsprint gewonnen.

Das deutsche Duo setzte sich nach einem Sprungdurchgang und 2x7,5 Kilometer in der Loipe vor Norwegen und Österreich durch. Für das deutsche Team war es das dritte Gold, für Frenzel der insgesamt siebte WM-Titel.

Dauer

Dritter WM-Titel für Rießle

Für Frenzel war es das siebte WM-Gold und die 14. Medaille bei einer WM, der 30-Jährige ist damit der erfolgreichste Kombinierer der WM-Geschichte. Rießle ist zum dritten Mal in seiner Laufbahn Weltmeister.

Frenzel hatte mit einem satten Flug auf 130 Meter gezeigt, dass sein Siegsprung am Freitag kein Zufall war. Auch Rießle holte auf der Schanze trotz verkürzten Anlaufs mit 128 Metern das Maximale heraus.

Alle Angriffe abgewehrt

Doch auch in der Loipe waren die beiden deutschen Kombinierer nicht zu schlagen und wehrten sich erfolgreich gegen die Angriffe des Verfolger-Trios Österreich, Japan und Norwegen.

Dauer

Rießle: "Fertig, aber glücklich"

"Ich habe versucht, alles nochmal zu geben, dass ich es auf der Zielgerade genießen konnte. Ich habe jubeln können, das war doch ziemlich cool. Ich bin grad ein bisschen fertig", sagte der Schwarzwälder Rießle nach dem Wettkampf. Der völlig ausgepumpte Frenzel meinte nüchtern: "Mich freut es, dass es so gut angeht. Wir wollen den Moment aufsaugen."

Weinbuch: "Taktik ist aufgegangen"

"Unsere Taktik ist perfekt aufgegangen. Ich bin tief bewegt, dass wir wieder eine Goldmedaille gewonnen haben", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch in der ARD.

STAND