STAND
REDAKTEUR/IN

Die erst 17-jährige Zoe Vogelmann hat zum Auftakt der Deutschen Meisterschaften im Schwimmen ein Achtungszeichen gesetzt. Die Favoritin sicherte sich über 400 Meter Lagen den Titel.

Die Heidelbergerin siegte bei den Wettkämpfen in Berlin über ihre Parade-Strecke, den 400 Meter Lagen, in persönlicher Bestzeit von 4:41,32 Minuten. Damit blieb Vogelmann sogar knapp zwei Sekunden unter ihrer bisherigen Bestmarke, die sie bei ihrem siebten EM-Platz vor zwei Wochen in Budapest aufgestellt hatte.

Noch vier weitere Titel heute vergeben

Im schnellen Becken des Europasportparks sicherten sich zudem Danny Schmidt (Frankfurt, 400 Meter Lagen), Timo Sorgius (Sarbrücken, 200 Meter Rücken), Ramon Klenz (Berlin) und Angelina Köhler (Hannover, jeweils 100 Meter Schmetterling) die Titel. Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock und Kurzbahn-Weltrekordlerin Sarah Köhler sind bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft, die im Rahmen der Wettkämpfe bei "Die Finals 2021" stattfinden, nicht am Start.

Die meistgeklickten Artikel bei swr.de/sport:

Musberg

Olympia | Ringen Endlich eine Medaille: Frank Stäbler und sein letzter olympischer Kampf

Der Kampf um Bronze bei den Olympischen Spielen in Tokio war das versöhnliche Ende einer Hassliebe zwischen dem Ringer Frank Stäbler und Olympia. Sie endet mit der Bronzemedaille.  mehr...

Olympia | Leichtathletik Mihambo verschläft Goldparty

Am Tag nach ihrem Olympiasieg gibt Weitspringerin Malaika Mihambo Einblick in ihre Gefühlslage. Über Zweifel, innere Ruhe und Überwältigung. Und Schlaf.  mehr...

Musberg/Tokio

Olympia | Ringen Olympia: "Bronze ist das neue Gold" - Stäbler gewinnt für Familie und Freunde...

Im letzten Kampf seiner Karriere holt der Musberger Ringer Frank Stäbler doch noch die ersehnte Olympiamedaille. Seine Abschiedsvorstellung: ein Drama in vier Akten. Sein Körper: von der Schinderei gezeichnet.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN