STAND
REDAKTEUR/IN

Die erst 17-jährige Zoe Vogelmann hat zum Auftakt der Deutschen Meisterschaften im Schwimmen ein Achtungszeichen gesetzt. Die Favoritin sicherte sich über 400 Meter Lagen den Titel.

Die Heidelbergerin siegte bei den Wettkämpfen in Berlin über ihre Parade-Strecke, den 400 Meter Lagen, in persönlicher Bestzeit von 4:41,32 Minuten. Damit blieb Vogelmann sogar knapp zwei Sekunden unter ihrer bisherigen Bestmarke, die sie bei ihrem siebten EM-Platz vor zwei Wochen in Budapest aufgestellt hatte.

Noch vier weitere Titel heute vergeben

Im schnellen Becken des Europasportparks sicherten sich zudem Danny Schmidt (Frankfurt, 400 Meter Lagen), Timo Sorgius (Sarbrücken, 200 Meter Rücken), Ramon Klenz (Berlin) und Angelina Köhler (Hannover, jeweils 100 Meter Schmetterling) die Titel. Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock und Kurzbahn-Weltrekordlerin Sarah Köhler sind bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft, die im Rahmen der Wettkämpfe bei "Die Finals 2021" stattfinden, nicht am Start.

Die meistgeklickten Artikel bei swr.de/sport:

Mainz

Fußball-EM | Meinung Die UEFA gibt ein erbärmliches Bild ab!

Die regenbogenfarbene Kapitänsbinde bei Manuel Neuer konnte die UEFA gerade noch gutheißen, ein ganzes Stadion aber nicht. Der europäische Fußballverband hat den Wunsch der Stadt München, die Arena für das Spiel gegen Ungarn in Regenbogenfarben als Zeichen für die Gleichberechtigung anzustrahlen, abgelehnt. Die Meinung dazu von Achim Scheu, aus der SWR Sportredaktion:  mehr...

EM 2021 | Glosse Glosse: Ohren-Krebs beim Ungarn-Spiel? Eine Abrechnung

Deutschland gegen Ungarn im deutschen Fernsehen - für ungarische Ohren klingt das ähnlich verlockend, wie eine 90-minütige Wurzel-Behandlung. Die Abrechnung einer Fachfrau mit Migrationshintergrund.  mehr...

Fußball | 3. Liga Jean Zimmer bleibt ein Kaiserslauterer

Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat seinen Leihspieler Jean Zimmer fest von der klassenhöheren Düsseldorfer Fortuna verpflichtet.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN