friedrichshafen (Foto: Imago, imago)

Volleyball | Bundesliga Friedrichshafen sichert sich den Hauptrundensieg

Der deutsche Volleyball-Rekordmeister VfB Friedrichshafen hat sich am letzten Bundesliga-Spieltag den Hauptrundensieg geholt und in den gesamten Play-offs Heimvorteil.

Der Pokalsieger gewann bei SVG Lüneburg 3:1 (22:25, 26:24, 25:20, 25:20) und setzte sich mit 55 Punkten vor den Alpenvolleys Haching (53) und Meister Berlin Recycling Volleys (52) durch. Im Viertelfinale bekommen es die Häfler um den scheidenden Trainer Vital Heynen mit dem TV Bühl (8.) zu tun. Berlin kämpft gegen die SWD Powervolleys Düren (6.) um den Halbfinaleinzug. Es wird im Best-of-Three-Modus gespielt, los geht es am 30. März.

MTV Stuttgart holt Platz eins bei den Frauen

Bei den Frauen hatte sich Allianz MTV Stuttgart vorzeitig Platz eins gesichert. Im Viertelfinale trifft der Vizemeister und Pokalfinalist auf den VC Wiesbaden (8.). Titelverteidiger SSC Palmberg Schwerin (2.) spielt gegen den USC Münster (7.).

STAND