STAND
REDAKTEUR/IN

Der MTV Stuttgart hat im ersten Halbfinal-Spiel der Volleyball-Bundesliga eine Niederlage hinnehmen müssen. Beim SSC Palmberg Schwerin verloren die Stuttgarterinnen mit 0:3 (24:26, 20:25, 25:27).

Die Volleyballerinnen vom Allianz MTV Stuttgart hatten mit einem klaren 2:0-Erfolg den Einzug in dieses Halbfinale geschafft, während der Gegner aus Schwerin im Viertelfinale mehr Mühe gehabt hatte. Davon war im ersten Halbfinal-Spiel jedoch nichts zu merken, die Schwerinerinnen zeigten sich entschlossen und in den entscheidenden Situationen nervenstark.

MTV vergibt Satzbälle in den Sätzen eins und drei

Im ersten Satz ging es lange eng zu, obwohl die überragende Spielerin des MTV, Krystal Rivers, nur selten zum Zug kam. Der MTV hatte sogar einen Satzball, den die Gastgeber jedoch abwehren konnten. Schlussendlich entschied Schwerin den ersten Satz mit 26:24 für sich. Im zweiten Satz demonstrierten die Gastgeberinnen in länger werdenden Ballwechseln ihre Stärke und ließen dem MTV mit 25:20 keine Chance.

Der dritte Satz war dann wieder umkämpfter. Die Gäste aus Stuttgart blieben lange dran, ließen Schwerin nicht davonziehen und hatten wieder einen Satzball, mit dem sie das Spiel in den vierten Satz hätten bringen können. Jedoch wehrte der SSC auch diesen Satzball ab und entschied den Satz und damit auch das Spiel am Ende für sich.

Stuttgart muss das zweite Halbfinale gewinnen

Das zweite Halbfinal-Duell der "Best-of-three"-Serie findet am Mittwoch, 31. März um 20:15 Uhr in Stuttgart statt. Dieses Spiel muss Allianz MTV Stuttgart gewinnen, um das vorzeitige Ausscheiden aus den Playoffs zu verhindern.

Die meistgeklickten Artikel auf swr.de/sport

Kaiserslautern

"Wir müssen dieses Spiel gewinnen" Mit dem Rücken zur Wand: Der FCK vor dem ersten "Endspiel" gegen Halle

Sportlich steht der 1. FC Kaiserslautern am Abgrund, abseits des Fußballplatzes herrscht bei den Roten Teufeln Chaos und Uneinigkeit im Klub. Nun wartet mit der Partie gegen den Halleschen FC ein Spiel auf den FCK, in dem ein Sieg fast schon Pflicht ist.  mehr...

Stuttgart

"Einen 1:1-Ersatz gibt es nicht" So will der VfB Stuttgart Silas Wamangituka und Nicolas Gonzalez ersetzen

Der VfB Stuttgart spielt bisher als Aufsteiger eine starke Saison. Doch nun fehlen den Schwaben zwei absolute Leistungsträger in der Offensive. Trainer Pellegrino Matarazzo geht trotzdem optimistisch in die Partie gegen den SV Werder Bremen (Sonntag, 15:30 Uhr).  mehr...

Corona | Amateurfußball Jugendfußball: Lockdown mit Folgen

3.000 Jugendmannschaften in Baden-Württemberg weniger als 2010. Auch Südbadens Jugendwart Harald Fengler erlebt einen dramatischen Rückgang beim Nachwuchs in seinem Bezirk. Corona beschleunigt den Prozess zusätzlich.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN