MTV-Spielerinnen bilden Kreis (Foto: Imago, imago images / Sportfoto Rudel)

Volleyball | MTV Stuttgart Volleyball-Frauen des MTV auf der Jagd nach dem ersten Meistertitel

Vier Jahre in Folge scheiterten die Stuttgarter Volleyballerinnen im Finale. Nach der vielversprechenden Hauptrunde scheint die deutsche Meisterschaft endlich greifbar.

Hinterher spielte es gar keine Rolle mehr, dass die letzte Partie der regulären Saison verloren ging. Die Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart freuten sich trotzdem zusammen mit den knapp 1.900 Zuschauern in der SCHARRena in Stuttgart. Die 20 Siege in 22 Spielen bedeuten den ersten Tabellenplatz der Volleyball-Bundesliga und machen Hoffnung auf ein erfolgreiches Abschneiden in den nun anstehenden Play-Offs. Die Sportdirektorin des MTV, Kim Renkema, schaut zuversichtlich auf das Rennen um die Meisterschaft.

Auch in der Champions-League kann man auf das Erreichen des Viertelfinales stolz sein. Zwar schied der MTV gegen die Italienerinnen von Igor Gorgonzola Novara aus, es ist trotzdem das bisher beste Abschneiden eines deutschen Teams in diesem Wettbewerb. Solche Erfolge erhöhen natürlich die Aufmerksamkeit auf die Stuttgarter Volleyball-Frauen.

Ob die Saison der Stuttgarterinnen wirklich ein Erfolg wird, entscheidet sich aber erst in den Play-Offs. Für den Vizemeister der vergangenen vier Spielzeiten zählt nur der Titel. Als Konkurrenten um die Meisterschaft zählen der SSC Palmberg Schwerin und der Dresdner SC, die jeweils zweimal im Finale gegen die MTV-Frauen gewannen.

Für Allianz MTV Stuttgart beginnt die K.O.-Phase am Sonntag um 15:30 in der SCHARRena in Stuttgart. Zum ersten Spiel des Viertelfinales empfängt der MTV dort den WC Wiesbaden. Die Play-Offs werden im Best-Of-Three Modus ausgetragen, der MTV benötigt also zwei Siege gegen die Spielerinnen aus Hessen um ins Halbfinale einzuziehen.

STAND