Volleyball | MTV Stuttgart Der MTV Stuttgart verpasst den Pokalsieg gegen Schwerin

Die Volleyballerinnen des MTV Stuttgart haben das DVV-Pokalfinale deutlich verloren. Beim 0:3 gegen den SSC Palmberg Schwerin war das Team von Trainer Giannis Athanasopoulos ohne Chance.

Der MTV Stuttgart tat sich im Frauenfinale des DVV-Pokals überraschend schwer gegen souverän aufspielende Schwerinerinnen. Bundestrainer Felix Koslowski hatte seine Mannschaft nach der Heimniederlage gegen Stuttgart Ende Dezember gut auf den Gegner eingestellt. Der Meister leistete sich wenig Fehler, Stuttgart kämpfte zwar aufopferungsvoll, schaffte die Wende aber nicht mehr und verlor am Ende deutlich mit 0:3 (21:25, 21:25, 20:25). Für Schwerin war es nach 2001, 2006, 2007, 2012 und 2013 der sechste Pokalsieg.

"So haben wir uns das nicht vorgestellt", trauerte Zuspielerin Pia Kästner dem verlorenen Pokal hinterher. "Schwerin hat einfach mega-stark gespielt und mega-schnell gespielt. Wir sind die ganze Zeit hinterhergerannt. Wir haben mega gekämpft, aber am Ende hat es einfach nicht gerreicht."

STAND