Jana Franziska Poll und Micheli Tomazela Pissinato vom Allianz MTV Stuttgart ärgern sich über die Niederlage gegen den SSC Schwerin (Foto: Imago, imago images / Pressefoto Baumann)

Volleyball | MTV Stuttgart Allianz MTV Stuttgart geht mit Sorgen ins entscheidende Spiel

Den ersten Matchball haben die Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart vergeben. Am Samstag wollen sie den Titel nun endlich klarmachen - allerdings ohne Außenangreiferin Julia Schaefer.

Das klare 0:3 am Donnerstagabend war ein Nackenschlag für die Volleyballerinnen des Allianz MTV Stuttgart. Zusätzlich muss Trainer Giannis Athanasopoulos am Samstag (18:30 Uhr) im entscheidenden fünften Spiel der Final-Serie gegen den SSC Schwerin voraussichtlich auf Außenangreiferin Julia Schaefer verzichten. Die 22-Jährige verdrehte sich beim Spiel in Schwerin im zweiten Satz das Sprunggelenk und musste unter Schmerzen vom Feld getragen werden.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
21:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Allerdings wollte Zuspielerin Pia Kästner die Verletzung nicht als Ausrede für die deutliche Niederlage gelten lassen: "Wir haben wenig Druck im Aufschlag gehabt. Dadurch hatte Schwerin immer eine perfekte Annahme, dann war es halt einfach für die, gegen uns Punkte zu machen." Dennoch geht die 20-Jährige optimistisch ins entscheidende fünfte Spiel und setzt dabei besonders auf den Heim-Vorteil.

Dauer

Stuttgart will endlich die Meisterschaft

Für Allianz MTV Stuttgart ist es bereits das fünfte Finale in fünf Jahren. Jedes Mal mussten die Stuttgarterinnen am Ende zuschauen, wenn der Pokal übergeben wurde - zweimal an Schwerin, zweimal an Dresden. Diesmal soll es endlich mit dem Titel klappen. Dafür muss Stuttgart "wachsamer und fokussierter ins Spiel gehen", meint Außenangreiferin Jana Franziska Poll. "Wir haben viel, woran wir arbeiten können. Aber wir müssen auch auf die Spiele schauen, die wir gut gespielt haben und auch das Positive sehen: nämlich, dass wir auch schon zweimal gegen Schwerin gewonnen haben", meint die 31-Jährige.

Dauer
STAND