STAND
AUTOR/IN

Es ist ein ganz besonderer Abend für den Volleyballsport in Neuwied: Mit einem glatten 3:0-Sieg gegen den TV Dingolfing machen die Deichstadtvolleys am Sonntag den vorzeitigen Titelgewinn in der 2. Frauen-Bundesliga perfekt.

"Mit Abstand und mit Masken - aber wir werden feiern", kündigt direkt nach dem Sieg Meister-Trainer Dirk Groß an. Die restlichen Spiele werden zur Kür für den VC Neuwied - und gleichzeitig zur Planungs-Phase für das Abenteuer Bundesliga.

Wichtige Vertragsgespräche stehen an

"Es ist ein Riesensprung von der zweiten in die erste Bundesliga", weiß Dirk Groß. Und macht keinen Hehl daraus, dass nahezu alles bei den Deichstadtvolleys weiterentwickelt werden muss: "Sportlich, finanziell, die Strukturen, die Professionalität - es gibt viel zu tun, wir müssen uns auf allen Positionen verbessern." Personell heißt das erst einmal: Trainerstab erweitern und wichtige Gespräche mit den Leistungsträgerinnen führen. "Ja, die Gespräche werden demnächst geführt", bestätigt Sarah Kamarah. Die Mannschaftsführerin darf sich gleich doppelt freuen: Denn zusätzlich zur Meisterschaft gibt es für sie noch die Auszeichnung "MVP", also wertvollste Spielerin des Abends.

"Es ist einfach toll, Meister zu sein"

Sarah Kamarah gibt das Lob aber sofort an ihr Team weiter, schwärmt vom Zusammenhalt und Ehrgeiz ihrer Mannschaftskolleginnen. "Das ist einfach WOW!", sagt die Diagonal-Angreiferin und lacht.

"Das ist einfach unbeschreiblich. Das ist ein schönes, ein einmaliges Gefühl. Es ist einfach toll, Meister zu sein!"

Sarah Kamarah, Spielerin VC Neuwied

Sie will den Titelgewinn und auch die restlichen Spiele in der 2. Liga genießen. Und weiß aber auch, dass jetzt schnell die Weichen gestellt werden müssen für die Eliteklasse. Management und Vorstand arbeiten bereits seit Wochen daran.

Meister Bundesliga Sued 202021: VC Neuwied (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / Eibner-Pressefoto | Joerg Niebergall/Eibner-Pressefoto)
Nach dem glatten 3:0-Sieg gegen den TV Dingolfing feiern Mannschaft und Betreuer des VC Neuwied die vorzeitige Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga. picture alliance / Eibner-Pressefoto | Joerg Niebergall/Eibner-Pressefoto

Etat muss nahezu verdreifacht werden

Der Aufstieg ist eine finanzielle Herausforderung. "Der Etat muss fast verdreifacht werden", bestätigt Raimund Lepki. Der Vorsitzende des VC Neuwied freut sich über positive Signale der Geldgeber: "Die alten Sponsoren haben uns praktisch schon zugesagt, dass sie den Etat erhöhen. Jetzt hoffen wir natürlich, dass alles so gelingt, wie wir das geplant haben." Der Verein kann beim Abenteuer Erste Liga auch auf ein spezielles Entwicklungsprogramm für Aufsteiger zählen. Liga- und Volleyball-Verband unterstützen Neulinge finanziell beim Aufbau professioneller Strukturen und eines Nachwuchsleistungszentrums.

Aber auch die Regularien helfen dem Aufsteiger, sich in Ruhe der neuen Herausforderung zu stellen. Denn für die ersten beiden Saisons in der Eliteklasse wird dem VC Neuwied zugesichert, dass er nicht absteigen kann - eine Riesenchance für den Klub, aber auch eine Maßnahme der Liga selbst, um die Vielfalt und Stärke der Frauen-Bundesliga wieder auszubauen.

"Bin stolz auf meine Mädels"

Doch vor dem Blick in die Zukunft genießen die Deichstadtvolleys erst einmal die Gegenwart. "Es ist super, ein schönes Gefühl endlich wieder in der Premiumklasse zu sein", strahlt Trainer Dirk Groß. Und mit einem Seitenblick auf die Mannschaft, die den Meisterpokal in die Höhe stemmt, fügt er lächelnd hinzu: "Ich bin stolz auf meine Mädels!"

Mehr zum Volleyball:

Volleyball | VfB Friedrichshafen Zweite Niederlage für Friedrichshafen im Kampf um Volleyball-Meisterschaft

Der VfB Friedrichshafen hat auch im zweiten Finalspiel der Best-of-five-Serie in der Volleyball-Bundesliga eine Niederlage gegen die Berlin Recycling Volleys hinnehmen müssen.  mehr...

Stuttgart

Volleyball | Bundesliga MTV Stuttgart legt perfekten Start in die Finalserie hin

Die Volleyballerinnen des MTV Stuttgart haben im ersten Spiel um die Deutsche Meisterschaft beim Dresdner SC klar mit 3:0 (25:15, 25:20, 25:19) gewonnen.  mehr...

Beliebte Artikel auf swr.de/sport

Freiburg

Fußball | Bundesliga "Adieu Schwarzwald-Stadion" - eine Zeitreise durch Freiburgs Schmuckkästchen

Malerisch gelegen zwischen Schwarzwaldtannen und Dreisam ist das Schwarzwald-Stadion das Wohnzimmer des SC Freiburg. Das Heimspiel gegen den FC Bayern könnte das offiziell letzte in diesem Stadion werden. Eine Zeitreise.  mehr...

Fußball | Bundesliga Nach geplatztem Verbandswechsel: Stuttgarts Sosa entschuldigt sich

Der gebürtige Kroate Borna Sosa vom VfB Stuttgart hat sich in seiner Heimat für die Absicht entschuldigt, künftig für die deutsche Fußballnationalmannschaft spielen zu wollen. Die Entscheidung sei falsch gewesen.  mehr...

Fußball | 3. Liga FCK will gegen Köln den ersten Matchball zum Klassenerhalt nutzen

Eine lange, nervenaufreibende Saison für den FCK in der 3. Liga neigt sich ihrem Ende zu. Zwischenzeitlich schien der Klassenerhalt kaum noch zu schaffen. Jetzt könnte das erlösende Ziel sogar schon vorzeitig erreicht werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN