Elisabeth Seitz (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa)

Turnen | WM in Stuttgart Turn-WM: Elisabeth Seitz und Sarah Voss voller Vorfreude auf die Finaltage

Große Vorfreude bei den deutschen Turnerinnen Sarah Voss und Elisabeth Seitz. Beide werden bei der Turn-WM 2019 in Stuttgart im Mehrkampf- und im Gerätefinale antreten - und haben sogar Medaillenchancen.

Während draußen die grauen Wolken am Teamhotel der deutschen Turnerinnen vorbeifliegen und der eine oder andere Regentropfen hinunterfällt, strahlen Sarah Voss und Elisabeth Seitz um die Wette. Die Vorfreude auf das Mehrkampf- und Gerätefinale (am Donnerstag und Samstag ab 16 Uhr live bei SWR Sport) ist bei beiden Turnerinnen riesig. "An der Seite von Eli im Mehrkampf zu turnen ist für mich eine riesige Ehre. Das macht mich sehr stolz", so Voss gegenüber SWR Sport.

"Auf morgen freue ich mich ungemein. Wir gehen mit voller Vorfreude dort rein. Es ist die Heim-WM und jede Sekunde, die man da in die Halle reingeht und etwas zeigen darf, ist kostbar", sagt Seitz.

Dauer

Vor zwölf Jahren, als die Turn-WM das letzte Mal in Stuttgart Station machte, war Elisabeth "Eli" Seitz als Fan in der Hans-Martin-Schleyer-Halle und jubelte ihren Idolen zu. Jetzt ist die 25-Jährige selbst ein Star. "Man kennt mich, es ist auch echt verrückt, durch die Stadt zu laufen und sich selbst auf Plakaten zu sehen", so Seitz.

Die tolle Stimmung trägt die Turnerinnen

Von der Stimmung in der Halle ist die Wahl-Stuttgarterin begeistert: "Es ist echt unglaublich, wie laut es in der Halle ist, das gibt einem echt Kraft." Und die deutsche Mehrkampf-Meisterin Voss fügt hinzu:"Es ist toll, das zu hören, die Stimmung ist super. Und man weiß, die Freunde und Familie feuern einen an."

So soll es auch am Donnerstag werden. Mit der viertbesten Note (14,800) zog Seitz in den Barren-Endkampf ein, will sich aber nicht unter Druck setzen: "Ich muss schauen, dass ich nicht zu aufgeregt bin, aber am Stufenbarren kann alles passieren."

Ihre sechs Jahre jüngere Teamkollegin Voss gehört gleich bei ihrem WM-Debüt ebenfalls zu den besten Mehrkämpferinnen der Welt, schon jetzt ein Riesenerfolg. Nach Platz 14 im Vorkampf will sie nochmal alles aus sich herausholen. Doch auch am Balken könne einiges passieren. "Ein Fehler und du stehst unten. Aber wir werden unser Bestes geben und eine gute Leistung abliefern."

STAND