Die deutschen Turnerinnen bei der Turn WM in Stuttgart. (Foto: Imago, imago)

Turnen | WM in Stuttgart Deutsche Turnerinnen qualifizieren sich für Olympia - Teamfinale verpasst

Die deutschen Turnerinnen haben bei der Heim-WM in Stuttgart das Ticket für die Olympischen Spiele gebucht - das Teamfinale aber verpasst. Zwei Turnerinnen haben allerdings das Mehrkampf-Finale erreicht.

Die deutsche Turn-Cheftrainerin Ulla Koch hat eine gemischte Bilanz des ersten Wettkampftages bei den Heim-Weltmeisterschaften in Stuttgart gezogen. Die 64-Jährige rechnete schon am Samstagmorgen nicht mehr damit, dass es für ihre Turnerinnen am Ende zum Einzug ins Mannschaftsfinale der besten acht Team reicht. Das Ziel Olympia-Qualifikation hat das deutsche Frauenteam aber geschafft. Nach der Ausscheidungsrunde nimmt das Quintett des Deutschen Turner-Bundes (DTB) Rang neun ein, an die Spitze des Teilnehmerfeldes setzte sich Titelverteidiger USA vor China und Russland. Für das WM-Teamfinale der besten acht Riegen am Dienstag reichte diese Platzierung nicht, dennoch war Cheftrainerin Ulla Koch nicht unzufrieden: "Wir sind in Tokio dabei und sind darüber sehr froh. Uns sind wirklich Steine vom Herzen gefallen."

Dauer

Die beiden Top-Turnerinnen Seitz und Voss sind zwei deutsche Turnerinnen ins Mehrkampf-Finale der besten 24 Einzelturnerinnen eingezogen. "Ich bin extrem zufrieden mit meinem Wettkampf", sagte die 25-jährige Seitz, die an vier Geräten 54,999 Punkte turnte und mit 14,800 Zählern an diesem Samstag am Stufenbarren um eine Medaille kämpfen wird. "Als Team wollen wir uns für Olympia qualifizieren. Das ist das Wichtigste", betonte die Stuttgarterin Seitz, die sich bei ihrer Heim-WM "superwohl" fühlt und die großartige Stimmung in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle lobte. "Ich hatte Gänsehaut. Das Publikum war für uns da. Mir hat das noch mehr Energie und Motivation gegeben."

Dauer

Die Qualifikation der deutschen Turnerinnen in der Zusammenfassung bei der Turn WM in Stuttgart

Dauer
STAND