STAND
AUTOR/IN

Margarita Kolosov gilt als großes Talent in der rhythmischen Sportgymnastik. Die 16-Jährige hat große Ziele: Sie will nächstes Jahr zu den olympischen Spielen.

Wenn in Deutschland über die rhythmische Sportgymnastik gesprochen wird, fällt den meisten immer noch zuerst der Name Magdalena Brzeska ein. Kein Wunder, denn die gebürtige Polin gewann insgesamt 26 deutsche Meistertitel und nahm 1996 an den Olympischen Spielen in Atlanta teil.

Allerdings hat Brzeska ihre Karriere vor mehr als 20 Jahren beendet. Als Brzeska Schluss machte war Margarita Kolosov noch nicht geboren. Jetzt ist eine Nachfolgerin in Sicht. Margarita Kolosov, 16 Jahre alt, aktuell die beste Gymnastin Deutschlands. Und auch sie startet für den TSV Schmiden, genau wie einst Magdalena Brzeska.

Ganze Familie zog vor vier Jahren von Potsdam nach Schmiden

Vor knapp vier Jahren ist die komplette Familie Kolosov mit Oma, Opa und den Eltern von Potsdam ins Schwabenland gezogen. Im Landesleistungszentum Fellbach/Schmiden hat Margarita perfekte Bedingungen, tägliches Training gepaart mit der schulischen Ausbildung. 

Trainiert wird die 16-Jährige von Yuliya Raskina. Die Russin war selbst eine der besten Gymnastinnen der Welt. Im Jahr 2000 holte sie in Sydney die Silbermedaille. "Margarita ist ein Riesentalent. Mit ihr zu arbeiten macht sehr viel Freude. Ihre Entwicklung ist enorm. Sie macht Sachen, die hätte ich früher nie gekonnt", schwärmt Raskina.

Pandemie kein Karrierekiller

Vor allem ihre Ausstrahlung habe sie immens gesteigert, sie sei reifer und erwachsener geworden. Zudem gelinge es Kolosov immer wieder den Schwierigkeitsgrad ihrer Übungen zu steigern.

Vergangenes Wochenende hätte Margarita bei den Deutschen Meisterschaften in Düsseldorf an den Start gehen sollen. Coronabedingt wurde die Veranstaltung wie so vieles abgesagt. Stattdessen wurde in Schmiden trainiert.

Für die meisten Sportler ist die Pandemie ein Karrierekiller, nicht aber für Margarita Kolosov. Hätten die Spiele von Tokio 2020 stattgefunden, dann ohne sie. Mit 15 wäre sie zu jung gewesen. Jetzt ist sie 16 und kann sich ihren großen Traum erfüllen. "Ich möchte unbedingt zu Olympia. Ich will mein bestes gegeben und am Ende entscheiden die Kampfrichter." 

Margarita Kolosov ist ehrgeizig und für ihre 16 Jahre außergewöhnlich reflektiert. Mit ihrer Familie und ihrer Trainerin könnte sie es schaffen. Potsdam, Schmiden, Tokio! Dann hätte auch Magdalena Brzeska eine würdige Nachfolgerin.

Turnen | Corona Turnen: Deutsche Meisterschaften in Düsseldorf abgesagt

Aufgrund der Corona-Pandemie hat der Deutsche Turner-Bund die Deutsche Meisterschaft in Düsseldorf abgesagt. Ursprünglich wollten Elisabeth Seitz und Co. ab Donnerstag um Titel kämpfen.  mehr...

Turnen | Deutsche Meisterschaften Eli Seitz: "Mich schockiert in diesem Jahr nichts mehr"

Die Turnerinnen und Turner saßen schon auf ihren gepackten Sporttaschen. Aber statt nach Düsseldorf zu den Deutschen Meisterschaften zu fahren, bleibt nach der Absage wieder nur Training, aber auch Verständnis.  mehr...

STAND
AUTOR/IN