Turnerin Elisabeth Seitz beim Weltcup-Finale in Tokio. (Foto: Imago, AFLOSPORT)

Turnen | Weltcup Elisabeth Seitz zurück an der Spitze

Am Sonntag gewann Elisabeth Seitz in Tokio den Turn-Weltcup. Zeit zum Ausruhen hat die Stuttgarterin allerdings nicht, denn seit heute steht für sie die Uni an.

Letzten Samstag in Tokio: Elisabeth Seitz turnt um den Gesamtweltcup-Sieg. An ihrem Spezialgerät, dem Stufenbarren, erzielt sie den Tageshöchstwert. Ein kurzer Absteiger vom Schwebebalken kostet die deutsche Mehrkampf-Rekordmeisterin allerdings ein paar Punkte und so springt beim Finalturnier der Weltcup-Serie am Ende Platz fünf für die Stuttgarterin heraus.

Doch da einige Turnerinnen auf den Start verzichteten, reichte Seitz der fünfte Platz zum Gewinn des Turnweltcups im Mehrkampf. Über diesen Sieg kann sich die Turnerin besonders freuen, denn noch im Dezember musste sie am Fuß operiert werden.

Kritik an Berichterstattung

Als weniger schöne Seiten des Turnsports bezeichnet Elisabeth Seitz auf ihrer Instagram-Seite die Berichterstattung über das Finalturnier in Deutschland, denn es gab weder Live-Ergebnisse noch einen Live-Stream. Auch den Fokus der Presse auf ihr Preisgeld (im Weltcup insgesamt 38.800 Euro) sieht sie eher kritisch. Für die 24-Jährige sollten der Sport und die erbrachten Leistungen im Vordergrund stehen.

HAPPY AND PROUD! Nach meiner Operation am Fuß im Dezember 2017 habe ich gekämpft und bin wieder fit geworden , um Anfang diese Jahres beim American Cup(USA) , DTB Pokal(GER) und gestern beim Toyota Cup(JAP) je an Allen 4 Geräten an den Start gehen zu können. Am Ende konnte ich die meisten Punkte aller Teilnehmerinnen verbuchen und habe somit die Weltcup-Serie gewonnen.🏆🥇 Ich freue mich riesig, dass so viele von euch meine sportliche Leistung schätzen und sich für mich und mit mir freuen. Danke!🎉😍 Doch es gibt auch weniger schöne Seiten im Turnsport - Es gab erneut keinerlei live Ergebnisse in Deutschland oder einen Live Stream , bei dem man das Weltcup-Finale in Tokio mitverfolgen konnte. Und nun im Nachhinein steht vor Allem meine Siegprämie im Vordergrund - weniger die sportlichen Höchstleistungen, die Vollbracht wurden ... so ist zumindest meine Auffassung des Ganzen. Wie seht ihr das? #sagtihrmalwasdazu

Erkannt oder nach Autogrammen gefragt, wurde sie bisher noch nicht, aber die Uni hat ja für Elisabeth Seitz auch gerade erst angefangen.

STAND