Sebastian Kienle (Foto: Imago, imago Images Jan Hübner)

Triathlon | Ironman Hawaii Kienle geht optimistisch in den Kampf um den WM-Titel

Sebastian Kienle aus Mühlacker kämpft heute ab 18.20 Uhr bei der Ironman-WM auf Hawaii um den Titel. Trotz starker Konkurrenz geht der 35-Jährige optimistisch ins Rennen.

Kienle, der 2014 auf Hawaii triumphiert hatte, wird sich vor allem der Konkurrenz aus dem eigenen Land erwehren müssen. Gemeinsam mit Jan Frodeno (Sieger 2015 und 2016) und Patrick Lange (Sieger 2017 und 2018) stellt Kienle das Trio der Favoriten.

Frodeno und Lange scheinen einen Tick bessere Chancen auf den WM-Titel zu haben, doch Kienle geht optimistisch in den Wettkampf. "Das Jahr war hervorragend für mich. Vor allem, was das Laufen angeht", sagte der 35-Jährige.

Dauer

Aufgabe im letzten Jahr ist abgehakt

Im letzten Jahr hatte Kienle auf Hawaii mit Achillessehnenproblemen aufgeben müssen. Dieses Jahr sieht er sich aber in besserer Verfassung.

"Man antwortet ja immer auf die Frager, wie es einem geht, mit 'gut'. Auch, wenn es vielleicht auch gar nicht der Wahrheit entspricht. Aber in diesem Jahr muss ich mich ein bisschen weniger selbst anlügen, wenn ich sage: 'Es läuft hervorragend'", sagte Kienle.

STAND