Jan-Lennard Sturff beim ATP-Turnier in Stutttgart (Foto: Imago, Nordphoto)

Tennis | ATP-Turnier in Stuttgart Struff nach Sieg im Eiltempo im Stuttgarter Viertelfinale

Jan-Lennard Struff steht beim ATP-Turnier am Stuttgarter Weissenhof nach einem souveränen 6:2, 6:2 gegen den Serben Miomir Kecmanovic im Viertelfinale. Auch Vorjahresfinalist Milos Raonic steht nach einem hart erkämpften Sieg in der Runde der letzten Acht.

Im Viertelfinale trifft Struff auf 2017-Sieger Lucas Pouille aus Frankreich. Struff, als 38. der Weltrangliste derzeit so gut wie noch nie platziert, verwandelte nach nur 59 Minuten seinen zweiten Matchball. Kecmanovic hatte zuvor den Augsburger Philipp Kohlschreiber aus dem Turnier geworfen.

"Es war ein großartiges Spiel für mich. Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg", sagte Struff anschließend.

Raonic gewinnt Krimi

Der frühere Wimbledon-Finalist Raonic bezwang indes den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga 6:4, 6:7 (5:7), 7:6 (7:1). Erst nach 2:27 Stunden stand sein Erfolg fest. Der Weltranglisten-18. aus Kanada bekommt es nun am Freitag mit dem Ungarn Marton Fucsovics zu tun.

Alexander Zverev steigt am Donnerstag ein

Der topgesetzte Alexander Zverev steigt nach seiner "Last-Minute-Wildcard" erst am Donnerstag in das Event am Weissenhof ein. Nach einem Freilos in der ersten Runde trifft der Weltranglistenfünfte im deutschen Achtelfinal-Duell auf den Qualifikanten Dustin Brown.

Wegen Regens hatte der dritte Turniertag rund dreieinhalb Stunden später als geplant begonnen. Die Tennisprofis bereiten sich beim mit 754.540 Euro dotierten Rasenturnier in Stuttgart auch auf Wimbledon vor. Das dritte Grand-Slam-Turnier der Saison beginnt am 1. Juli.

STAND