Laura Siegemund gewinnt in Melbourne gegen Wiktoria Asarenka (Foto: Imago, Paul Zimmer)

Tennis | Australian Open Siegemund: "Hoffe, dass es so weitergeht"

Nach ihrem Coup bei den Australian Open gegen die zweimalige Turniersiegerin Wiktoria Asarenka will Laura Siegemund mehr. Gegen Hsieh Su-Wei aus Taiwan will die Metzingerin den Einzug in die dritte Runde klar machen.

"Die Stimmung in der Melbourne Arena bei meinem Sieg gegen Asarenka war natürlich grandios", sagte Siegemund am Tag nach ihrem Erfolg dem SWR: "Das war ein super Abend für mich."

"Fokus auf dem nächsten Match"

Doch viel Zeit zum genießen hat die in Stuttgart lebende Tennisspielerin nicht. "Der Fokus liegt jetzt schon auf meinem nächsten Match. Ich hoffe, dass es so weitergeht", sagte Siegemund weiter.

Doch auch wenn die nächsten Aufgaben bereits warten - den Sieg gegen Asarenka wird Siegemund lange in guter Erinnerung behalten. Das Publikum in der Melbourne Arena war auf ihrer Seite, die Zuschauer sangen ihren Namen und feierten sie.

"Beste Sieg nach meiner Verletzung"

Es war Siegemunds erster Erfolg bei einem Grand-Slam-Turnier seit den US Open 2016. "Das war der beste Sieg nach meiner Verletzung", freute sie sich. Im Mai 2017 hatte Siegemund beim Sandplatzturnier in Nürnberg mit einem Kreuzbandriss einen schweren Rückschlag erlitten, kurz nachdem sie beim hochklassig besetzten Event in Stuttgart ihren mit weitem Abstand größten Triumph gefeiert hatte.

"Es war ein harter Weg zurück", sagte Siegemund in Melbourne erleichtert. Ein Weg, der sich jedoch gelohnt hat. Und der noch lange nicht zu Ende sein soll.

STAND