STAND

Der Schwede Peder Fredricson hat die Springprüfung beim Championat von Mannheim im Stechen für sich entscheiden können.

Der Schwede Peder Fredricson hat die erste wichtige Spring-Prüfung beim internationalen Reitturnier in Mannheim gewonnen. Der 49-Jährige setzte sich am Sonntag im mit 60 000 Euro dotierten Maimarkt-Championat überlegen durch. Der zweimalige Olympia-Zweite zeigte im Stechen auf Catch Me Not in 36,47 Sekunden den schnellsten fehlerfreien Ritt und sicherte sich die Prämie von 16 000 Euro. Fredricson hatte erst vor kurzem nach einer Hand-OP wieder mit dem Training begonnen.

Zweiter wurde der Ire Mark McAuley auf Thunder G Z (0 SP / 39,88 Sek.) vor dem Deutschen Christian Ahlmann auf Mandator von de Neerheide (0 SP / 39,90 Sek) auf Rang 3.

Weitere Deutsche unter den Top 10 waren Christian Kukuk auf Mumbai auf Rang 4, Tim Rieskamp-Goedeking auf Coldplay (6.), David Will auf Quentucky Jolly (7.) und Kendra Claricia Brinkop auf Kastelle Memo (10.).

Alles anders in Mannheim

Die Dressur-, Spring- und Para-Wettbewerbe finden dieses Mal in Mannheim nicht parallel zueinander statt, sondern an an unterschiedlichen Tagen und vor leeren Rängen. Die Springreiter werden noch bis Dienstag an den Start gehen. Das abschließende Springen "Die Badenia" ist gleichzeitig auch die Qualifikation für die Olympischen Spiele und die EM 2021 in Riesenbeck.

Reiten | Maimarkt-Turnier Vier Siege: Dressur-Olympiasiegerin Werth überragt in Mannheim

Die sechsmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth hat beim internationalen Turnier in Mannheim überragt. Auch in der Grand Prix Kür ritt die 51-Jährige aus Rheinberg trotz eines Fehlers unangefochten zum Sieg.  mehr...

STAND
AUTOR/IN