Dorothee Schneider auf Fohlenhofs Rock 'n Rose (Foto: imago images, Stefan Lafrentz)

Nach Sturz bei Siegerehrung

Dorothee Schneider erleidet Schlüsselbeinbruch: Olympiasiegerin muss Maimarkt-Turnier absagen

STAND
AUTOR/IN

Der tragische Tod ihres Pferdes Rock’n Rose bei den Pforzheimer Dressurtagen vor zwei Tagen belastet Dorothee Schneider nicht nur emotional. Die Mannschafts-Olympiasiegerin aus dem rheinhessischen Framersheim hat sich beim Sturz der Stute eine Schlüsselbein-Fraktur zugezogen. Wie ihr Ehemann und Manager Jobst Krumhoff gegenüber SWR Sport bestätigt, muss Dorothee Schneider deshalb ihren Start beim Internationalen Maimarkt-Turnier nächste Woche in Mannheim schweren Herzens absagen.

Der tragische Moment bei der Siegerehrung in Pforzheim ist für Dorothee Schneider noch immer eine traurige, belastende Erinnerung. "Ja, das nimmt sie auch heute noch sehr, sehr mit", bestätigt am Telefon ihr Mann und Manager Jobst Krumhoff. Die Mannschafts-Olympiasiegerin mit der deutschen Dressur-Equipe 2016 in Rio de Janeiro will sich deshalb nicht persönlich in der Öffentlichkeit äußern. "Die Beziehung zu Fohlenhof’s Rock’n Rose war eine wirklich ganz besondere. Und der Verlust ist schmerzhaft", beschreibt Krumhoff die Seelenlage seiner Ehefrau.

Aorta-Abriss als Todesursache

Der Zusammenbruch der 17-jährigen Hannoveraner Stute während der Siegerehrung in Pforzheim kam ohne Vorwarnung. Ursache ist offenbar ein Abriss der Aorta und die daraufhin nicht mehr zu stoppende innere Verblutung.

"Das ist wie ein Aneurysma beim Menschen", erläutert Krumhoff. "Rosi", wie Dorothee Schneider ihr Pferd gern nannte, kam 2013 zur Pferdewirtschaftsmeisterin nach Framersheim und war im Besitz des Gestüts Fohlenhof im pfälzischen Haßloch. Schneider und Rock’n Rose gewannen einige Grand-Prix zusammen, unter anderem in München, Donaueschingen und Mannheim.

Schlüsselbeinbruch erzwingt Turnierpause

Die seelische Wunde klafft tief bei Dorothee Schneider. Die Reiterin, die beim Kollaps ihres Pferdes im Sattel saß, erlitt aber auch physische Verletzungen, unter anderem einen Schlüsselbeinbruch.

"Der wird in einer Frankfurter Klinik jetzt noch einmal untersucht, aber im Moment gehen wir davon aus, dass die Fraktur konservativ behandelt wird, also ohne Operation", sagt Jobst Krumhoff.

Trainings- und Wettkampfpause

Fest steht, dass Dorothee Schneider erstmal eine kurze Trainings- und Wettkampfpause einlegen muss. "Der eigentlich fest vorgesehene Start beim Maimarkt-Turnier findet definitiv leider nicht statt", bestätigt ihr Mann: "Frühestens Mitte Mai in München wird ein Start wieder möglich sein."

Dorothee Schneiders Olympia-Pferde auf dem eigenen Gestüt in Framersheim werden solange von ihrem Team bewegt und trainiert. Krumhoff: "Den besonderen Charakter von 'Rosi' werden alle auf St. Stephan lange in Erinnerung behalten."

Pforzheim

Aorta-Abriss vermutet Herzschmerz für "Rosi": Aorta-Abriss mögliche Todesursache von Dorothee Schneiders Pferd

Plötzlicher Tod bei Pforzheimer Dressurtagen: Das Pferd von Olympiasiegerin Dorothee Schneider verstarb während der Siegerehrung des Grand Prix. Mögliche Todesursache ist ein Aorta-Abriss.  mehr...

Pforzheim

Reiten Reiten: Stute von Dorothee Schneider gestorben

Bei den Pforzheimer Dressurtagen ist es zu einem tragischen Unglück gekommen, bei dem das Pferd von Olympiasiegerin Dorothee Schneider verstorben ist.  mehr...

Altensteig

Reiten | Herpes-Virus Reitturnier in Altensteig: Die Gefahr durch Pferde-Herpes ist allgegenwärtig

In zahlreichen europäischen Ländern grassiert unter Pferden aktuell die Virusvariante EHV-1. Eine Herpes-Infektion, der schon zahlreiche Tiere zum Opfer gefallen sind - auch in Baden-Württemberg. Wie geht Reit-Olympiasieger Michael Jung aus Horb am Neckar mit der Gefahr für seine Pferde um?  mehr...

STAND
AUTOR/IN