michael jung (Foto: Imago, imago)

Reiten | Springreiten Michael Jung gewinnt den "Großen Preis der Bundesrepublik"

Michael Jung aus Horb hat beim internationalen Vier-Sterne-Springturnier in Dortmund den Großen Preis der Bundesrepublik gewonnen.

Auf Chelsea ging der 36-Jährige im Stechen der besten Acht als letzter Reiter in den Parcours. Nach 35,72 Sekunden überquerte der Vielseitigkeits-Olympiasieger fehlerfrei die Ziellinie und ließ zahlreiche internationale Springprofis hinter sich. Es war der erste Sieg für Jung in einem Großen Preis auf Vier-Sterne-Niveau.

"Es ist wieder einmal ein Traum von mir in Erfüllung gegangen", sagte der Sieger, der schon das Hauptspringen am Freitag in Dortmund gewonnen hatte. 40.000 Euro Siegprämie erhielt Jung allein für den Sieg im Großen Preis. Platz zwei ging an den Briten Robert Whitaker auf Catwalk.

Gutes deutsches Abschneiden

Der Sohn von Springreiterlegende John Whitaker absolvierte den Parcours in 36,47 Sekunden. Platz drei sicherte sich Rodrigo Giesteira Almeida aus Portugal im Sattel von Chopin's Bushi. Auf den Plätzen vier, fünf und sechs folgten deutsche Springreiter. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück), Angestellter im Stall von Paul Schockemöhle, wurde auf Chacgrano Vierter, Markus Brinkmann (Herford) reihte sich mit Dylon auf Platz fünf ein, Guido Jun. Klatte und Qinghai beendete den Großen Preis auf Platz sechs.

STAND