Bahnradfahrerin Miriam Welte aus Kaiserslautern (Foto: Imago, Beautiful Sports)

Bahnrad | Weltmeisterschaften Miriam Welte führt junges deutsches Team bei der WM an

AUTOR/IN

Miriam Welte startet bei den Bahnrad-Weltmeisterschaften in Polen im Teamsprint (Mittwoch, 18:00 Uhr). Nach dem tragischen Unfall ihrer langjährigen Teamgefährtin Kristina Vogel ist die 32-jährige Welte Team-Kapitänin.

Dauer

Viel Zeit zum Überlegen und zum Nachdenken hat Miriam Welte nicht. Die WM beginnt mit dem Teamsprint und die Athletin aus Kaiserslautern geht als Titelverteidigerin in das Rennen. Doch die Ausgangslage hat sich verändert. Ihre bisherigen vier WM-Titel im Teamsprint hat Welte mit ihrer langjährigen Partnerin Kristina Vogel gewonnen. Das Gold-Duo wurde außerdem 2012 in London Olympiasieger.

Kristina Vogel, die erfolgreichste Athletin des deutschen Bahnradsports ist seit einem tragischen Trainingssturz im vergangenen Jahr querschnittsgelähmt. In Polen ist Vogel wieder dabei - als Athletensprecherin und um die deutsche Mannschaft wie selbst sagt, "als Fan" zu unterstützen.

Welte führt neues Team an

Welte führt damit ein neues und vor allem junges Team an bei dieser WM an. Pauline Grabosch und Emma Hinze sind beide 21 Jahre alt und für das 19-jährige Supertalent Lea-Sophie Friedrich ist es sogar die erste WM-Teilnahme. Wer von den drei Nachwuchs-Fahrerinnen an der Seite von Welte die Läufe von der Qualifikation bis zum angestrebten Finale bestreiten wird, entscheidet sich kurzfristig. Die Anfahrerin des 1. FC Kaiserslautern ist in jedem Fall gesetzt.

Heimtrainer bescheinigt "Medaillen-Form"

"Das Team fährt in jedem Fall um eine Medaille mit", prognostiziert Weltes Heimtrainer und Stiefvater Frank Ziegler. "Die Leistungen im Training reichten bei Miriam jedenfalls nah an ihre Bestwerte heran", sagte Ziegler gegenüber dem SWR. "Jetzt kommt es neben der Tagesform natürlich auch darauf an, wie der Bundestrainer taktisch aufstellt in den verschiedenen Läufen."

Eine Medaille ist also das erklärte Ziel für Welte und Co. Bei der vergangenen EM in Glasgow hat die Pfälzerin gemeinsam mit Emma Hinze die Bronzemedaille gewonnen und bewiesen, dass die deutsche Mannschaft im Teamsprint auch ohne Kristina Vogel zur Weltspitze gehört.

Tokio 2020? Entscheidung fällt nach der WM

Da die WM zur Olympiaqualifikation für Tokio 2020 zählt, ist die gesamte Welt-Elite am Start. Als härteste Gegner gelten die Teams aus China, Australien, Russland und den Niederlanden.

Dauer
AUTOR/IN
STAND