Benedikt Doll von der SZ Breitnau (rechts) hat im Verfolgungsrennen Bronze gewonnen (Foto: Imago, JON OLAV NESVOLD)

Biathlon | Olympia 2018 Biathlet Benedikt Doll holt Bronze in Pyeongchang

Benedikt Doll hat die vierte Medaille für die deutschen Biathleten geholt. Nach dreimal Gold gewann der 27-Jährige von der Ski-Zunft Breitnau Bronze im Verfolgungsrennen.

Biathlet Benedikt Doll hat bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang Bronze im Verfolgungsrennen gewonnen. Der Sprint-Weltmeister von der Ski-Zunft Breitnau wurde am Montag Dritter hinter dem Franzosen Martin Fourcade und dem Schweden Sebastian Samuelsson. Alle drei leisteten sich einen Fehlschuss. Massenstart-Weltmeister Simon Schempp aus dem schwäbischen Uhingen zielte drei Mal daneben und schaffte es über 12,5 Kilometer auf den fünften Platz.

Doll hatte im vergangenen Jahr sensationell den WM-Titel im Sprint von Hochfilzen gewonnen und in Österreich den bis dahin größten Erfolg seiner Karriere gefeiert. Es war der bisher einzige Sieg des Kirchzarteners bei einem Großereignis. In Südkorea hätte es in der Verfolgung fast sogar zu Silber gereicht, doch auf der Schlussrunde musste sich Doll Samuelsson noch geschlagen geben. Für die deutschen Skijäger war es bereits die vierte Medaille im vierten Rennen, nachdem Laura Dahlmeier kurz zuvor in der Verfolgung überlegen ihr zweites Gold geholt hatte.

Olympiasieger Peiffer auf Platz acht

Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer lag bis zum vierten Schießen noch im Kampf um Gold, musste sich aber letztlich nach insgesamt drei Fahrkarten mit Platz acht begnügen. Erik Lesser, vor vier Jahren in Sotschi mit zweimal Silber dekoriert, belegte nach zwei Nieten am Schießstand den elften Platz.

Simon Schempp Fanclub feiert Biathleten

In der schwäbischen Gemeinde Schlat bei Göppingen verfolgten rund 50 Biathlon-Begeisterte die Verfolgungsrennen im Landgasthof "Rommentaler Burgstüble". Der Simon Schempp Fanclub hatte zum Public Viewing eingeladen. Nach dem zweiten Gold für Laura Dahlmeier und der Bronzemedaille für Benedikt Doll war die Laune gut, auch wenn Simon Schempp das Podium als Fünfter knapp verpasste. Der erste und einzige Simon Schempp Fanclub wurde vor sechs Jahren von Willi Hahner gegründet, ein Freund der Familie Schempp aus Uhingen, und hat mittlerweile 125 Mitglieder.

Dauer
STAND