STAND

Volle Stadien bei der EM 2021 - trotz Corona. Leere Stadien bei Olympia 2021 - wegen Corona. Es bleibt ein fader Beigeschmack, meint SWR Sport-Reporter Holger Kühner.

Alle sind gleich - nur manche sind gleicher. So einfach könnte die Erklärung sein, warum im Fußball wieder einmal eine Extrawurst gebraten wurde. Ich gebe aber gerne noch etwas Senf dazu, als Würze für den faden Beigeschmack, den die Entscheidungen der UEFA bei mir hinterlassen haben. Das ging schon vor der EM 2021 los, als Präsident Aleksander Ceferin von der Stadt München forderte, Zuschauer ins Stadion zu lassen. Ansonsten würde man der Stadt die Fußballspiele wegnehmen.

Nur Dank der Disziplin der Menschen und der Fortschritte beim Testen und Impfen rutschte die Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 und sie fiel weiter, gerade noch rechtzeitig, damit 14.000 Zuschauer ins Stadion konnten. Das war maßvoll und nachvollziehbar. Sicherlich auch mutig, aber auf dem Weg zurück in die Normalität ist eine Portion Mut auch gefragt. Dass die Corona-Zahlen nach den Spielen in München nicht explodierten hat mich sehr gefreut.

Tauben, Kniefälle und Eigentore Das hat diese EM besonders gemacht

Es war eine besondere EM - politisch aufgeladen, mit vielen Eigentoren und besonderen Momenten. Wir zeigen Ihnen, was uns berührt, zum Lachen oder Kopfschütteln gebracht hat.  mehr...

EM-Zuschauer erst in Ekstase und dann im Krankenhaus?

Der Mut, das Stadion behutsam zu öffnen hat sich gelohnt. Mut. Und nicht Übermut. Wie in London, wo sich Premier Boris Johnson feiern lässt, weil er den Menschen den Fußball und den Spaß zurückgibt. Die Zahlen steigen, das Gesundheitssystem ächzt, Johnson lacht - England im Finale und 60.000 Zuschauer erst in Ekstase und dann im Krankenhaus?

In Tokio wird Premierminister Yoshihide Suga bei den Parlamentswahlen nach den Spielen vielleicht abgewählt - die Impfquote ist schlecht, die Stimmung auch. Eine Kollegin von der japanischen Tageszeitung Yomiuri Shinbun schrieb mir, die Leute in Tokio seien corona-müde, enttäuscht und frustriert von amateurhaften Politikern. Auch deshalb sind viele gegen die Spiele, die auch ohne Pandemie eine Belastung für eine Stadt sind. Umleitungen, gesperrte Parks, teure Eintrittskarten.

Trauriges Olympia im Tokio

Nun sind die Spiele in der Stadt und niemand kriegt es mit. Keine Zuschauer. Das Internationale Olympische Komitee ließ mitteilen, man unterstütze die Entscheidung. Das werden traurige Spiele, für die Menschen in Tokio und für die Athletinnen und Athleten. Fußballspiele wird es in London noch viele geben, Olympische Spiele in Tokio so schnell nicht mehr.

Mehr zu Olympia 2021

Baden-Württemberg

Leichtathletik | Olympia Südwest-Leichtathleten kritisieren "Allvater Fußball"

Das EM-Finale im Wembley-Stadion wird vor 60.000 Zuschauern gespielt - trotz Corona. Olympia wird zwei Wochen später ohne Publikum ausgetragen - wegen Corona. Das stößt auf Kritik.  mehr...

Tokio

Olympia | Corona Geisterspiele in Tokio - Spiele im Notstand und ohne Publikum

Die Infektionszahlen in der Olympiastadt Tokio steigen. Die Regierung hat den Notstand ausgerufen. Es wird keine Zuschauer geben. Die Sportler*innen trifft das hart.  mehr...

Tokio

Ticket to Tokio | Olympische Spiele Gesa Krause und ihr Olympia-Trainingslager XXL

Hindernis-Spezialistin Gesa Krause ist aus ihrem Trainingslager XXL in den USA zurückgekehrt. Die Europameisterin fühlt sich gut gewappnet für die Olympischen Spiele in Tokio.  mehr...

Meistgeklickt

Kitzbühel

Fußball | Bundesliga Almdudler, Kalajdzic und gute Laune - der VfB Stuttgart blickt mit Zuversicht Richtung Saisonstart

Die Bedingungen in Tirol sind optimal, Sonne, 27 Grad und blauer Himmel. Und der Kader des VfB Stuttgart steht auch. Fast. Die Frage lautet: Bleibt Sasa Kalajdzic?  mehr...

Tübingen

Leichtathletik | Olympia Warum Olympia ein Läuferpaar trennt

Es ist wohl der Traum eines jeden Sportlers, einmal bei den Olympischen Spielen zu starten. Auch für Marcel Fehr und Hanna Klein. Dafür trainieren sie seit Jahren gemeinsam - als Paar. Doch der Traum von Tokio ging für die beiden nur zur Hälfte in Erfüllung.  mehr...

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga FCK freut sich auf Fans zum Saisonauftakt - mobile Impfstation im Einsatz

15.000 Zuschauer haben die Ordnungsbehörden der Stadt Kaiserslautern für das Heimspiel der Roten Teufel gegen Eintracht Braunschweig zugelassen. Doch die Corona-Inzidenzwerte steigen täglich.  mehr...

STAND
AUTOR/IN