STAND
REDAKTEUR/IN

Zehnkämpfer Niklas Kaul, Weitspringerin Malaika Mihambo und Speerwerfer Johannes Vetter sind die größten Trümpfe des DLV-Teams für die Spiele in Tokio.

Alle drei starten mir großen Ambitionen in das Olympia-Abenteuer und peilen eine Medaille an. Vor allem der Offenburger Vetter ist klarer Favorit, ist er doch derzeit der weltweit überragend Speerwerfer. Zuletzt knackte er im sechsten Wettkampf in Folge die 90-Meter-Marke.

Auch Weltmeisterin Mihambo von der LG Kurpfalz kommt immer besser in Fahrt. Zuletzt sicherte sich die 27-Jährige beim Diamond-League-Meeting in Oslo den Sieg, verpasste aber erneut knapp einen Sprung über sieben Meter.

Der Mainzer Kaul, bislang jüngster Zehnkampf-Weltmeister, lieferte bei seinem letzten Wettkampf in Ratingen eine durchwachsene Vorstellung ab. Nach einem schwachen ersten Tag steigerte sich am Sonntag, bevor er nach acht Disziplinen wie geplant den Wettkampf abbrach. Der 23-Jährige will die Belastung vor den Spielen in Tokio bestmöglich steuern.

Storl fehlt, Harting nur Ersatz

Andere große Namen der deutschen Leichtatheletik fehlen im Aufgebot des Deutschen Leichtathletik-Verbands. Ohne den zweifachen Kugelstoß-Weltmeister David Storl fliegen die deutschen Leichtathleten nach Tokio, Diskus-Olympiasieger Christoph Harting und Sprinterin Gina Lückenkemper sind nur Ersatz.

Knapp drei Wochen vor der Eröffnungsfeier der Spiele (23. Juli bis 08. August) umfasst das Team Deutschland nun 438 Sportler.

Tokio

Ticket to Tokio | Olympische Spiele Gesa Krause und ihr Trainingslager XXL: Laufen und impfen für Olympia

Hindernis-Spezialistin Gesa Krause ist aus ihrem Trainingslager XXL in den USA zurückgekehrt. Die Europameisterin fühlt sich gut gewappnet für die Olympischen Spiele in Tokio.  mehr...

Olympia Philip Heintz und Eduard Popp mit großen Olympia-Ambitionen

Die Olympischen Spiele rücken immer näher und so langsam wird es ernst für die Athleten. Das merken auch Schwimmer Philip Heintz und Ringer Eduard Popp bei der offiziellen Einkleidung der deutschen Mannschaft.  mehr...

Bühl

Bühl Hochsprung-Event unter Corona-Bedingungen

Unter Corona-Bedingungen findet am Freitag in Bühl das Internationale Hochsprung-Meeting statt. Insgesamt sind 700 Zuschauer zu den Wettkämpfen im Ludwig-Jahn-Stadion zugelassen. Sie müssen sich vorher per E-Mail anmelden oder vor der Veranstaltung ihre Kontaktdaten in eine Liste eintragen. Nach Veranstalterangaben treten in Bühl Top-Hochspringerinnen und -springer aus dem In- und Ausland an.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN