STAND
REDAKTEUR/IN

Die Formel 1 gastiert in diesem Jahr eventuell doch wieder auf dem Hockenheimring. Grund ist der durch die Corona-Pandemie durcheinander gewirbelte Terminplan der Formel 1.

Aufgrund der zahlreichen Renn-Absagen durch die Corona-Pandemie könnte ein Ersatz-Grand-Prix in Hockenheim eine Option sein - möglicherweise auch ohne Zuschauer. Gegenüber dem SWR bestätigte die Geschäftsführung der Hockenheimring GmbH, dass man sich mit der Formel 1-Gesellschaft darüber ausgetauscht habe.

Noch keine konkreten Verhandlungen

Angesichts des derzeitigen Verbots von Großveranstaltungen in Deutschland sei man aber noch nicht in konkrete Verhandlungen eingetreten, so ein Sprecher. Der Rennbetrieb in der Formel 1 ruht aktuell vorerst bis Ende Juni. Die Formel 1 plant nun ohne Zuschauer in die Saison zu starten, am 5. Juli soll es in Österreich losgehen.

Oberbürgermeister: Attraktivität des Hockenheimrings ungebrochen

Der Hockenheimer Oberbürgermeister Marcus Zeitler hält in der Corona-Krise ein Formel-1-Rennen ohne Zuschauer auf dem Traditionskurs in Nordbaden für möglich. "Die Anfrage der Formel 1-Rechteinhaber zeigt mir, dass die Attraktivität unseres Hockenheimrings ungebrochen ist. Das finde ich toll. Ich kann mir vor dem Hintergrund des Coronavirus grundsätzlich ein Formel-1-Rennen ohne Publikum auf dem Ring vorstellen", erklärte der CDU-Politiker. Dabei müssten aber die Corona-Vorgaben des Landes ohne Abstriche erfüllt werden. "Die Gesundheit aller Beteiligten hat für uns oberste Priorität. Das Rennen muss deshalb für den Ring mit ausreichender Vorlaufzeit organisatorisch durchführbar sein." Am Ende müsse wirtschaftlich auch mindestens eine "schwarze Null" herauskommen.

Der Hockenheimring war in dieser Saison nicht berücksichtigt worden, weil andere Rennveranstalter ein wesentlich höheres Startgeld zahlen können. Beim letzten Großen Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring hat Max Verstappen vor Sebastian Vettel und Daniil Kwjat gewonnen.

Motorsport | Coronavirus und die Formel 1 Nichts geht mehr in der Formel 1 - Königsklasse vor ungewisser Zukunft

22 Rennen rund um den Globus, verteilt auf vier Kontinente. Die Formel 1 ist ein Milliardengeschäft. Doch Corona lässt auch die PS-Boliden stillstehen.  mehr...

Hier geht's zur Übersicht Wie die Vereine mit der Corona-Pandemie umgehen

Wie gehen unsere Fußballclubs mit der Coronakrise um? Alle Informationen dazu gibt es hier in der Übersicht.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN