Malaika Mihambo Weitsprung Weltmeisterin  (Foto: IMAGO, IMAGO/Hartmut Boesener; )

Leichtathletik | Weltmeisterschaft

Malaika Mihambo: Anflug auf die Leichtathletik-WM

STAND
AUTOR/IN
Martin Thiel

Sie ist die einzige richtig große deutsche Goldhoffnung. Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo ist in Topform und will in den USA ihren Titel erfolgreich verteidigen.

Sieben Meter plus X. Das ist das Ziel von Malaika Mihambo. Sie ist auf der Jagd nach dem perfekten Sprung. Sollte ihr der gelingen, könnte sie als erste Europäerin überhaupt ihren Titel als Weitsprungweltmeisterin erfolgreich verteidigen. Druck verspürt die Olympiasiegerin aus Oftersheim dabei nicht.

"Ich weiß, ich muss nichts und niemandem mehr etwas beweisen. Ich glaube, dass man aus dieser Ruhe, die man dadurch bekommt, Kraft ziehen kann, noch weiter zu springen."

Malaika Mihambo hat in den letzten vier Jahren alles gewonnen, was es zu gewinnen gab: Europameisterin 2018, Weltmeisterin 2019, Olympiasiegerin 2021. Besser geht es nicht, trotzdem ist sie hungrig und motiviert. 7,09 Meter ist sie in dieser Saison schon gesprungen. Wer Weltmeisterin werden will, muss Mihambo schlagen. Und sie fühlt sich topfit: Der Anlauf passt wieder, die Abläufe, das Flugsystem. Mihambo fühlt sich so gut wie 2019, damals flog sie 7,30 Meter weit.

"Je länger der Flug, desto größer der Spaß."

Jetzt muss sie "nur" noch den perfekten Sprung in den Sand bringen, dann kann die 28-Jährige aus Oftersheim etwas schaffen, was bislang keiner Europäerin gelungen ist: Sie könnte Ihren WM-Titel im Weitsprung erfolgreich verteidigen. Diese Chance hat außer ihr übrigens auch Niklas Kaul. Der Mainzer Zehnkämpfer holte 2019 die zweite von zwei Goldmedaillen fürs deutsche Team. Es war eine Sensation, als er nach dem abschließenden 1500 Meter-Lauf zum König der Athleten gekrönt wurde.

Malaika Mihambo ist die einzige Goldhoffnung im deutschen Team

Niklas Kaul war in Doha 2019 nicht der Topfavorit, aber weil er eine persönliche Bestleistung nach der anderen ablieferte und die Topfavoriten strauchelten, wurde er mit 21 Jahren der Überraschungsweltmeister im Zehnkampf. Kann er diese Geschichte wiederholen?

"Ich fahre als Titelverteidiger hin, aber ich glaube, die Situation ist ähnlich wie vor drei Jahren, als ich gewonnen habe. Ich gehe da nicht als Favorit rein, von daher wird das ein spannender Wettkampf, der auch wieder erst nach den 1500 Metern entschieden wird."

Im Gegensatz zu Mihambo ist Kaul also nicht der Topfavorit. Aber ähnlich wie Mihambo strahlt er eine Gelassenheit aus und macht sich keinen Druck. Die Favoriten sind andere, aber genau das ist vielleicht seine Chance. Die beiden größten Goldhoffnungen für die Weltmeisterschaft fühlen sich jedenfalls bereit, wieder Topleistungen abzuliefern. Und wer weiß, vielleicht werden sie dafür mit Gold belohnt.

Weitere Themen:

Bad Kreuznach

Leichtathletik | WM Niklas Kaul verrät vor WM-Start: "Freitag ist immer Pizzatag"

Am Freitag beginnt die Leichtathletik-WM in Eugene (USA). Mit dabei: Der amtierende Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul aus Mainz. Zu den Topfavoriten zählt der 24-Jährige dieses Jahr zwar nicht, der Lehramtsstudent zeigt sich aber trotzdem entspannt und besuchte vor seiner Abreise ein inklusives Sportfest.  mehr...

Oftersheim

Leichtathletik | Weitsprung Olympiasiegerin Malaika Mihambo findet Russland-Sanktionen "legitim"

Weitsprung-Olympiasiegerin Malaika Mihambo von der LG Kurpfalz sieht den Ausschluss von russischen Athleten bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften als "legitimen" Schritt an.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Martin Thiel

Mehr Sport

Stuttgart

Turnen | EM Bronze für Kim Bui und Elisabeth Seitz mit dem Team

Grenzenloser Jubel bei den Stuttgarter Turnerinnen Kim Bui und Elisabeth Seitz: Bei den Heim-Europameisterschaften in München holen sie erstmals eine Team-Medaille.  mehr...

Mainz

Leichtathletik | European Championships Zehnkämpfer Niklas Kaul geht mit großem Ambitionen in die Heim-EM

Nach Platz sechs bei der WM in Eugene ist Zehnkämpfer Niklas Kaul heiß auf die Heim-EM. In München will der 24-Jährige noch einmal nachlegen.  mehr...

Neckarsulm

Countdown läuft Fußball-WM in Katar: Weniger Sponsoren für Public Viewing-Veranstaltungen

Wenn in knapp 100 Tagen die Fußball-WM in Katar beginnt, ist bei uns Winter. Ein Public Viewing in Biergärten oder auf Marktplätzen könnte ungemütlich werden. Den Eventmanagern macht nicht nur der Winter, sondern auch das schlechte Image der WM zu schaffen.  mehr...