STAND

Wegen der Corona-Pandemie wird der Mainzer Gutenberg-Marathon dieses Jahr ins Internet verlegt - mit individuellen Laufstrecken.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der traditionelle Mainzer Gutenberg-Marathon dieses Jahr zu einer Veranstaltung, die teils auf individuellen Laufstrecken und zum Teil im Internet stattfindet. Das teilte die Stadt am Donnerstag mit. Im Zeitraum vom 17. Mai bis 1. Juni könnten Läufer zu einem selbst bestimmten Zeitpunkt eine Marathon- oder Halbmarathon-Strecke absolvieren. "Am besten auf der Lieblingsstrecke, möglich ist aber auch das Laufband."

Jeder könne sich kostenlos anmelden und eine Startnummer herunterladen, es werde aber um eine Spende für die Aktion "Herzenssache" gebeten. Um das Erlebnis mit anderen zu teilen, solle der eigene Lauf mit Startnummer per Foto festgehalten und die Bilder in sozialen Medien veröffentlicht werden. Außerdem könnten die Fotos bis zum 15. Juni per E-Mail beim Organisationsteam des Marathons eingereicht werden. Die drei schönsten Einsendungen würden mit Laufschuhen belohnt, kündigte die Stadt Mainz an.

Im vergangenen Jahr hatten sich rund 8.400 erwachsene Läufer zum Gutenberg-Marathon angemeldet. Zusätzlich waren rund 2.400 Kinder an den Start gegangen. Der Wettbewerb hätte in diesem Jahr eigentlich am Sonntag (10. Mai) stattfinden sollen.

STAND
AUTOR/IN