Zehnkämpfer Arthur Abraham bei seinem emotionalen Solo-Lauf bei den European Championships in München. (Foto: IMAGO, IMAGO / Beautiful Sports)

Zehnkampf | European Championships

Tränen der Enttäuschung, Tränen der Freude - Arthur Abeles emotionaler Abschied

STAND
AUTOR/IN
Michael Richmann

Der Ulmer Arthur Abele wollte bei den European Championships in München den letzten Zehnkampf seines Lebens genießen. Doch es folgte ein Drama in zehn Akten.

Arthur Abele stand fassungslos und weinend neben der Laufbahn. "Das war brutal. Das war emotional - die komplette Zerstörung", sagte Abele. Denn plötzlich war er raus. Disqualifiziert. Mitten in seinem allerletzten Wettkampf. Denn nach den European Championships 2022 in München wollte der 36-jährige Zehnkämpfer seine Karriere beenden. Aber nicht so.

Entsprechend tief saß der Schock, als die Schiedsrichter Abeles Rennen über 110 Meter Hürden nach wenigen Metern plötzlich abbrachen und den Ulmer wegen eines vermeintlichen Fehlstarts disqualifizierten. Abele war am Boden zerstört. Versteckte sich hinter der Bande und konnte die Tränen nicht zurückhalten. Doch es gab noch ein letztes Fünkchen Hoffnung: Abele und der Deutsche Leichtathletik-Verband legten Protest ein. Doch bis zur Entscheidung der Jury musste Abele erst einmal warten: "Ich bin nervlich total im Arsch", sagte Abele.

Abeles Erlösung vor dem Stabhochsprung

Trotz der Ungewissheit startete Abele wenig später im Diskuswurf und schleuderte die Scheibe 42,38 Meter weit. Auf dem Weg zum Stabhochsprung dann die erlösende Nachricht: Die Jury hatte entschieden, dass die Schiedsrichter mit ihrer Entscheidung daneben lagen. Abele durfte die 110 Meter Hürden nachholen - alleine.

Frenetisch angefeuert von den mehr als 20.000 Zuschauern im Münchner Olympiastadion kam er in 14,50 Sekunden ins Ziel, reckte die Arme wie ein Sieger in die Höhe und wurde wie ein Held gefeiert. "Super krass. Es war super gut. Es hat riesig Spaß gemacht", erzählte Abele. "Einerseits habe ich gedacht: Jetzt kannste nochmal richtig Gas geben. Aber ich war einfach schon am Limit. Aber bei der Stimmung - egal. Supercool."

Mainz/München

Zehnkampf | European Championships "Wahnsinn" - Niklas Kauls gigantisches Zehnkampf-Finale

Die Medaille in Sichtweite, aber noch ganz weit weg. Nach acht Disziplinen wollte der Mainzer Zehnkämpfer Niklas Kaul den Zuschauern nur noch eine gute Show liefern. Doch dann trumpfte er nochmal ganz groß auf.  mehr...

Kauls Gold-Gala zu Abeles Abschied

Im Stabhochsprung reichte es für ihn nur zu einem 4,50-Meter-Sprung. Vor der Abendsession mit den letzten beiden Disziplinen bedeutete das für den Zehnkampf-Europameister von 2018 Platz 16 mit 6.235 Punkten. Viel wichtiger jedoch: Arthur Abele durfte den letzten Zehnkampf seines Lebens regulär beenden. "Ich bin so dankbar, dass ich nochmal laufen durfte", sagte Abele. "Die Punkte, die ich mir vorgenommen habe, sind weit weg. Aber ich bin richtig happy."

Bei der Gold-Gala des Mainzers Niklas Kaul am Dienstagabend warf Abele seinen Speer auf 60.98 Meter und lief die finalen 1.500-Meter seines Zehnkämpfer-Lebens in 4:40.94 Minuten. Doch die 7.662 Punkte und der daraus resultierende letzte Platz im Feld waren für Abele an diesem Abend zweitrangig. Denn zum Abschluss stand Arthur Abele wieder fassungslos und weinend im Olympiastadion. Diesmal auf der Laufbahn, und diesmal waren es Tränen der Freude. "Der ganze Tag war emotional. Erst ein Riesentief, dann wieder ein Hoch", sagte Abele im Interview mit der ARD. "Es war so eine geniale Stimmung hier. Es war so schön. Es hat so viel Spaß gemacht. Ich habe es einfach nur genossen." Und spätestens als alle Zehnkämpfer einen Spalier für Arthur Abele bildeten, um den Athleten in den sportlichen Ruhestand zu begleiten, wussten alle: Da geht ein Großer.

Mehr Sport

Ludwigsburg

Basketball | Ludwigsburg Vor Start der BBL-Saison: Überträgt sich der EM-Boom auf die Bundesliga?

Bei der Basketball-EM begeisterte das deutsche Team seine Fans. Auf dem Weg zur Bronzemedaille erreichte die Euphorie-Welle auch einige Menschen, die bisher selten oder gar keine Basketballspiele verfolgt haben. Kann die EM einen neuen Boom in Deutschland auslösen?  mehr...

Bukarest/Bietigheim

Handball | Champions League Bietigheimer Handballerinnen lassen erstmals Federn

Nach 58 Siegen in Serie mussten sich die Handballerinnen der SG BBM Bietigheim beim rumänischen Hauptstadt-Klub CSM Bukarest erstmals wieder mit einem Punkt begnügen.  mehr...

Sport kompakt SWR1 Baden-Württemberg

Stuttgart

Handball | TVB Stuttgart Trainerwechsel beim TVB: Sanchez raus, Michael Schweikardt rein

Der erste Trainer-Rauswurf der neuen Saison in der Handball-Bundesliga ist perfekt. Bereits nach fünf Spielen trennt sich Stuttgart vom Spanier Roi Sanchez. Interimsweise übernimmt der langjährige Bundesligaspieler Michael Schweikardt.  mehr...

Sport kompakt SWR1 Baden-Württemberg