Malaika Mihambo glänzt als Weitsprung-Weltmeisterin - mit 7,30 Metern (Foto: Imago, Beautiful Sports)

Leichtathletik | WM Doha Malaika Mihambo krönt sich zur neuen Weitsprung-Weltmeisterin

Malaika Mihambo von der LG Kurpfalz ist neue Weitsprung-Weltmeisterin. Die 25-Jährige holte damit den zweiten Titel für Deutschland bei den Titelkämpfen in Doha. Zuvor hatte Zehnkämpfer Niklas Kaul aus Mainz Gold geholt.

Die Topfavoritin blieb in Doha nach einem Holperstart cool und sicherte sich mit einem Riesensprung auf 7,30 Meter den ersehnten Titel. Maryna Bech-Romantschuk aus der Ukraine (6,92) und die Nigerianerin Ese Brume (6,91) hatten keine Chance - Mihambo triumphierte mit dem größten Vorsprung der WM-Geschichte.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

So weit wie nie zuvor

Dabei hatte die 25-Jährige von der LG Kurpfalz zunächst mehr Probleme als erwartet. Im ersten Versuch landete Mihambo schon bei 6,52 Meter, allerdings war sie deutlich vor dem Brett abgesprungen. Der zweite Versuch war ungültig - doch dann hatte sie ihr Timing gefunden. Mihambo segelte im dritten Durchgang auf 7,30 Meter, so weit wie nie zuvor. Auch bei der EM in Berlin im Vorjahr hatte sie mit ihrem dritten Sprung den Titel klargemacht.

"Das ist unglaublich, ich kann es selbst noch nicht fassen"

Anschließend posierte Mihambo mit der Deutschland-Fahne um den Schultern für die Fotografen und ließ sich feiern. "Das ist unglaublich, ich kann es selbst noch nicht fassen", sagte Mihambo, die Gold angekündigt hatte und ihre Mission souverän erfüllte: "Es war nicht einfach, ich hatte am Anfang ein paar Probleme. Jetzt bin ich einfach nur glücklich."

Public Viewing in Oftersheim

Oben auf der Tribüne im Khalifa-Stadion jubelte ihre Mutter mit Mihambo, zu Hause in Oftersheim verfolgten Freunde und Fans den nächsten Triumph der Europameisterin bei einem Public Viewing im Rose-Saal.

Gratulation von Heike Drechsler

Ex-Weitspringerin Heike Drechsler zitterte zu Hause in Helsinki vor dem Fernseher mit. "Ich freue mich wahnsinnig für sie, das hat sie sich verdient", sagte Drechsler nach dem Wettkampf dem SID und feierte den Goldsprung standesgemäß. "Ich mache mir jetzt eine Flasche Champagner auf", sagte die Olympiasiegerin von 2000: "Ich gönne es ihr von Herzen."

STAND