Der Gutenberg-Marathon in Mainz bewegt auch dieses Jahr wieder die Massen (Foto: Imago, Alfred Harder)

Gutenberg-Marathon 2018 Die 19. Auflage wirft ihren Schatten voraus

Am Sonntag, den 06. Mai 2018, ist es mal wieder so weit: Um 09:30 Uhr fällt der Startschuss für den Mainzer Gutenberg-Marathon. Zum insgesamt 19. Mal geht es über 42 Kilometer durch die Rheinhessen-Metropole.

Und klar scheint bereits jetzt: Das Wetter wird eher für die Tausende Zuschauer, die am Streckenrand erwartet werden, passen, als für die Läufer. Bis zu 24 Grad soll es am Sonntag in Mainz warm werden, dazu Sonne satt. Keine idealen Bedingungen, um eine persönliche Bestzeit zu laufen, aber vielleicht die Möglichkeit, die 42.195 Meter mal so richtig zu genießen.

Die Strecke ist nämlich malerisch schön und ein echtes Erlebnis. Sie führt durch die Mainzer Altstadt, die Stadtteile Mainz-Mombach und Mainz-Weisenau sowie Mainz-Kostheim auf der gegenüber liegenden Rheinseite. Dabei werden zahlreiche Sehenswürdigkeiten der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt passiert.

Ob die Top-Athleten dafür ein Auge haben werden, darf zumindest bezweifelt werden. Aicha Bani will bei den Frauen ihren Erfolg von 2018 wiederholen und gehört zu den Favoritinnen. Auch Olga Ochal-Kalendarowa darf zu den Anwärterinnen auf den Sieg gezählt werden. Ebenso Mauricia Cunico aus Italien. und Sviatlana Kouhan aus Weißrussland. Die Spitze ist allerdings recht groß - man darf gespannt sein, wer sich letztlich durchsetzt.

Viele Top-Athleten am Start

Bei den Herren zählen der Ukrainer Ivan Babaryka und der Moldawier Roman Prodius, die bereits im letzten Jahr den Sieg unter sich ausmachten, zu den Kandidaten für den Sieg. Mit dem besseren Ende für Babaryka damals - Prodius wird auf eine Revanche brennen. Auch Mohammed Hassi aus Marokko und Jaoud Boualame BenBoucha aus Spanien sowie den Polen Pawel Ochal sollte man auf der Rechnung haben. Wie groß der Favoritenkreis 2018 tatsächlich ist, lässt sich indes nur schwer prognostizieren. Zu viele Top-Athleten werden in Mainz am Start sein.

STAND