STAND
REDAKTEUR/IN

Hanna Klein hat die Deutsche Meisterschaft über 1.500 Meter gewonnen. Malaika Mihambo siegte im Weitsprung und Gesa Krause über 5.000 Meter.

Hanna Klein siegte über 1.500 Meter bei den Finals 2021. Die Tübingerin absolvierte die Strecke in 4:13:95 und sicherte sich somit zum zweiten Mal den deutschen Meistertitel.

Gesa Krause siegt auch über 5000 Meter

Gesa Krause vom Silversterlauf Trier hat sich neben dem Meistertitel über 3.000 Meter Hindernis auch den Titel über 5.000 Meter gesichert.

Malaika Mihambo springt zum Titel

Malaika Mihambo zeigte an der regennassen Sandgrube ein etwas mühsames Lächeln. Mihambo holte zwar souverän ihren vierten Titel hintereinander, blieb mit 6,62 Meter aber hinter ihrer Saisonbestweite von 6,68 zurück. Die 27-Jährige von der LG Kurpfalz wartet auch weiter auf ihren ersten Sieben-Meter-Sprung in der Olympia-Saison. "Ich bin beim Absprung zu weit vom Brett entfernt gewesen", erklärte Mihambo.

Carolina Krafzik gewinnt und schafft die Olympia-Norm

Carolina Krafzik siegte über 400 Meter Hürden. Viel wichtiger für die Sindelfingerin war jedoch, dass sie endlich mit 54,89 Sekunden die Olympia-Norm erfüllen konnte.

Preis sichert sich den Titel

Bei den Herren konnte sich der ebenfalls aus Sindelfingen stammende Constantin Preis mit 49,32 Sekunden ebenfalls den Titel vor Emil Agyekum und Luke Campbell sichern.

Heinle springt zu Titel

Der Stuttgarter Fabian Heinle hat sich den dritten deutschen Meister-Titel im Weitsprung nach 2018 und 2019 geholt. Mit 7,81 Metern siegte er vor Titelverteidiger Maximilian Entholzner, der 7,68 Meter weit kam. Dritter wurde Oliver Koletzko mit 7,61 Meter.

Rehm außer Konkurrenz mit bester Weite

Der Behindertensportler und Prothesen-Springer Markus Rehm aus Göppingen schaffte außer Konkurrenz mit 8,29 Metern die mit Abstand beste Weite. Allerdings ist der 32-jährige dreimalige Paralympics-Sieger aus Leverkusen außerhalb der Wertung der Nichtbehinderten angetreten.

Rehm hatte nach seinen Weltrekord von 8,62 Meter zuletzt bei den Para-Europameisterschaften gefordert, dass der Deutsche Leichtathletik-Verband ihn für die Olympischen Spiele in Tokio nominieren soll, da er die Norm dafür übertroffen hat. Der DLV hat dies bisher abgelehnt und auf eine bestehende Regel des Weltverbandes World Athletics verwiesen, die eine Olympia-Teilnahme von Athleten mit Prothesen nicht zulasse, weil diese die Leistung verbessern würde.

Braunschweig

Leichtathletik | Finals 2021 Große Überraschung: Zernikel holt Titel und löst Olympia-Ticket

Für Oleg Zernikel aus Landau ging am Samstag bei den Finals ein Lebenstraum in Erfüllung. Er sicherte sich den Titel im Stabhochsprung und knackte auch noch die Olympia-Norm.  mehr...

Offenburg

Leichtathletik | Finals 2021 Speerwerfer Johannes Vetter: Grillen am Baggersee statt Finals

Eine Verletzung verhindert die Finals-Teilnahme von Deutschlands bestem Speerwerfer Johannes Vetter. Der Offenburger will sich nun am Baggersee erholen.  mehr...

Kornwestheim

Leichtathletik | Hochsprung Auf den Spuren von Doppel-Olympiasiegerin Ulrike Meyfarth: 16-Jährige springt 1,92 Meter

Die erst 16-jährige Hochspringerin Johanna Göring vom SV Kornwestheim darf als deutsche Jahresbeste im Hochsprung bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften am Wochenende in Braunschweig nicht teilnehmen.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN