Alina Böhm feiert den Europameistertitel im Judo.  (Foto: imago images, IMAGO/Aleksandar Djorovic)

Judo | Europameisterschaft

Zwei Medaillen für deutsches Judo-Team - Böhm neue Europameisterin

STAND
REDAKTEUR/IN

Alina Böhm vom JZ Heubach und Johannes Frey haben dem Deutschen
Judo-Bund einen erfolgreichen Abschluss der Europameisterschaften in
Sofia gesichert.

Die 23 Jahre alte Böhm gewann am Sonntag in der Gewichtsklasse bis 78 Kilogramm überraschend den Titel und feierte den ersten großen Erfolg ihrer Karriere. Die Judoka setzte sich im Finale gegen die favorisierte Niederländerin Guusje Steenhuis durch.

Johannes Frey gewinnt Silber

Johannes Frey verpasste kurz darauf den möglichen zweiten Titel für das deutsche Team. Der 25 Jahre alte Schwergewichtler verlor in der Gewichtsklasse über 100 Kilogramm das Finale gegen Jur Spijkers aus den Niederlanden und gewann Silber. Acht Monate nach dem Gewinn der Bronzemedaille im Teamwettbewerb bei den Olympischen Spielen in Tokio war es für den Düsseldorfer der nächste internationale Erfolg.

Judo-Bund nominierte Nachwuchs-Team für EM

Fünfte Plätze gab es für Mascha Ballhaus, Pauline Starke und Luise Malzahn, die jeweils ihre Bronze-Kämpfe verloren. Der Deutsche Judo-Bund hatte für den ersten großen Wettkampf nach Olympia in Tokio bis auf einige Ausnahmen ein Nachwuchs-Team nominiert. Insgesamt 15 deutsche Athletinnen und Athleten waren in Bulgarien am Start. Die beiden Einzel-Medaillengewinner von Tokio, Anna-Maria Wagner und Eduard Trippel, fehlten ebenso wie zahlreiche andere Leistungsträger.

STAND
REDAKTEUR/IN