Horst und Ramona Grell haben sich impfen lassen.  (Foto: IMAGO, Pressefoto Baumann)

VfB, KSC, SCF und Co.

Aktion der Profi-Vereine gegen das Coronavirus: "Bitte, lasst euch impfen"

STAND
AUTOR/IN
Ann-Kathrin Rose

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie rücken auch die Profi-Sportvereine in Baden-Württemberg zusammen. Mit einer gemeinsamen Aktion wollen sie all diejenigen abholen, die noch nicht geimpft sind. Ein Besuch in Stuttgart. 

Eine Impfung im Stadion? Für Horst und Ramona Grell ist das etwas Besonderes. Die beiden sind Fans des VfB Stuttgart und haben sich am Mittwoch in aller Frühe auf den Weg zum Stuttgarter Stadion gemacht. Schließlich wollte das Paar aus Altbach (Kreis Esslingen) rechtzeitig zur Impfaktion der Vereine in Baden-Württemberg da sein.

Video herunterladen (10,8 MB | MP4)

Sorge vor Intensivstation

Die begann zwar auch in Stuttgart erst am Mittwochmittag, aber die Grells wollten eben sicher gehen. "Wir wollen all das, was auf den Intensivstationen gerade los ist, nicht miterleben", sagt Horst Grell im Gespräch mit SWR Sport. "Ich hoffe, dass ganz viele Leute teilnehmen, die noch nicht geimpft sind", ergänzt seine Frau Ramona und schickt noch einen Appell hinterher. "Bitte, bitte: Lasst euch impfen." 

Stuttgart

Thomas Hitzlsperger im Interview Darum beteiligt sich der VfB Stuttgart an den Corona-Impfungen

Landesweit können sich Menschen zwei Tage lange in Stadien oder Sporthallen gegen Corona impfen lassen. VfB-Boss Thomas Hitzlsperger erklärt, warum der VfB Stuttgart mitmacht.

Mehr als ein Zeichen 

Genau das wollen die Clubs mit ihrer gemeinsamen Aktion am Mittwoch und Donnerstag erreichen. Sie wollen all jene in Stadien, Eishallen und Sportstätten holen, die bisher noch nicht gegen das Coronavirus geimpft sind. Mit dabei sind Clubs aus Handball, Basketball, Fußball, Volleyball und Eishockey - in Stuttgart etwa die Volleyballerinnen von Allianz MTV, die Handballer vom TVB und die Fußballer des VfB. Sie alle wollen unter dem Motto: "Unsere Offensive: Impfen!" ihren Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie leisten.

Freiburg

Lange Warteschlange Zweitägige Impfaktion des SC Freiburg und der Stadt

Hunderte Menschen haben sich seit Mittwochnachmittag im Rahmen der Impf-Offensive an der Freiburger Messe impfen lassen. Geimpft wird am Mittwoch und am Donnerstag.

"Wir wollen mit den anderen Clubs ein Zeichen setzen, wir wollen unsere Reichweite nutzen, um Leute zu animieren, sich impfen zu lassen. Denn da sind sich alle einig: Impfen ist der schnellste Weg aus der Pandemie", sagt VfB-Boss Thomas Hitzlsperger. Und auch für Kim Renkema, Sportdirektorin von Allianz MTV Stuttgart, war sofort klar, dass sie mit ihrem Verein bei der Initiative dabei sein will. 

Medizinisches Personal entlasten 

"Da gibt es so viele Argumente", erklärt sie und nennt eines davon: "Wir haben eine Vorbildfunktion im Sport und sollten auch mit gutem Beispiel vorangehen." Wichtig ist den Clubs auch der Dank an all diejenigen, die die Aktion überhaupt erst möglich gemacht haben und in dieser Pandemie bis an und über ihre Grenzen hinaus um Leben gekämpft haben. 

"Wir können nicht oft genug 'danke' sagen, was die Pflegekräfte und Ärzte seit Beginn der Pandemie geleistet haben", so Hitzlsperger. "Es ist einfach enorm, was sie dort leisten müssen." Bei der Aktion geht es deshalb auch darum, die Infektionszahlen zu senken und diese Menschen zu entlasten. 

Impfaktion auch noch am Donnerstag 

Einer von ihnen ist Christian Menzel. Der Oberarzt aus dem Klinikum Stuttgart koordiniert die mobilen Impfteams und teilt auch an diesem Tag das Personal ein. Wer kann Impfstoff auf Spritzen ziehen? Wer kennt sich mit der Software zur Digitalisierung des Impfnachweises aus? Wo bekommen die Teams noch Desinfektionsmittel her? Menzel hat auf all das eine Antwort, im persönlichen Gespräch oder aber am Telefon. Er trägt ein Headset, bei der Vielzahl an Anrufen ist das einfacher.

Auch für den Arzt ist die Aktion im Stadion etwas Besonderes. "Das ist schon toll", sagt er und muss dann auch schon wieder weiter. In Kabine acht warten schon Horst und Ramona Grell auf ihre Booster-Impfung. Und als es geschafft ist, sind die beiden VfB-Fans begeistert. "Eine Impfung im Stadion! Wer hat das schon?" Die Möglichkeit dazu gibt es auf jeden Fall auch noch am Donnerstag. Und das nicht nur in Stuttgart, sondern auch in Freiburg, Karlsruhe oder Heilbronn. 

STAND
AUTOR/IN
Ann-Kathrin Rose

Mehr Sport

Bietigheim

EISHOCKEY | DEL Mission Klassenerhalt: Bietigheim Steelers holen Trainer Kangasalusta

Die Bietigheim Steelers haben einen Nachfolger für Trainer Daniel Naud gefunden. Pekka Kangasalusta soll den Tabellenletzten vor dem Abstieg aus der DEL bewahren.

SWR Aktuell am Nachmittag SWR Aktuell

Überlingen

Leichtathletik | Läufer des Jahres Ringer und Klosterhalfen sind Läufer des Jahres

Die beiden Leichtathletik-Europameister Konstanze Klosterhalfen und Richard Ringer aus Überlingen sind als Läuferin und Läufer des Jahres ausgezeichnet worden.

Bietigheim

Handball | Champions League Bietigheimer Handballerinnern holen einen Punkt gegen Brest

Ein Sechs-Tore-Vorsprung hat den Handballerinnen der SG BBM Bietigheim nicht zu einem Sieg gegen Brest Bretagne Handball gereicht.