Max Häfner vom TVB Stuttgart erzielt ein Tor gegen den TBV Lemgo (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Handball | Bundesliga Krimis für den TVB Stuttgart und die HBW Balingen-Weilstetten

In der Handball-Bundesliga mussten die Klubs aus Baden-Württemberg zittern: Während sich der TVB Stuttgart im Kellerduell vom TBV Lemgo Lippe 26:26 (15:11) trennte, verlor die HBW Balingen-Weilstetten bei der DhfK Leipzig knapp mit 26:27 (14:10).

Mit Frisch Auf Göppingen hatte wenigstens ein Klub aus dem Ländle Grund zur Freude. Die Schwaben feierten beim 26:23 (14:12)-Auswärtssieg über den HC Erlangen den vierten Erfolg in Serie gegen die Franken.

Dauer

Göppingen weist nach dem Auswärtssieg nun 6:10 Punkte und liegt vorerst auf Rang 13.

Hallenräumung in Stuttgart

Bei der Partie des TVB Stuttgart gegen den TBV Lemgo Lippe musste die Halle kurz nach dem Pausenpfiff komplett geräumt werden. Grund war nach Auskunft eines TVB-Sprechers ein Fehler in der Brandmeldeanlage. Stuttgarts Torhüter Johannes Bitter rettete mit einer letzten Parade für sein Team das 26:26 (15:11).

Dauer

Damit bleiben sowohl Stuttgart (4:12 Punkte, Rang 15) als auch Lemgo (4:14, 16) im Tabellenkeller.

Für Aufsteiger HBW Balingen-Weilstetten wäre bei der SC DHfK Leipzig mehr drin gewesen. So führte der Klassenneuling zur Halbzeit mit vier Toren - musste sich letztlich in einem spannenden Finish aber knapp geschlagen geben.

Balingen-Weilstetten weist nun als Tabellen-14. 4:12 Zähler aus und muss den Blick ebenfalls nach unten richten.

STAND