STAND
REDAKTION

Handball-Bundesligist Rhein-Neckar Löwen verzeichnet einen weiteren positiven Test auf das Coronavirus. Auch Nationalspieler Patrick Groetzki hat sich mit Sars-CoV-2 infiziert.

Auf seinem Instagram-Account teilte der Rechtsaußen unter einem Bild seiner Kinder mit, dass er sich mit dem Coronavirus angesteckt hätte.

Vor Groetzki waren bereits seine Mitspieler Mads Mensah, Jannik Kohlbacher und Gedeon Guardiola positiv auf das Virus getestet worden. Groetzki betonte: "Die Anzahl der positiven Tests allein bei uns in der Mannschaft zeigt, wie aggressiv dieses Virus ist und soll alle noch einmal umso mehr daran erinnern, wie wichtig es in diesen Zeiten ist, zu Hause zu bleiben und allen Empfehlungen zu folgen."

Auch Trainer Martin Schwalb mit Corona infiziert

Dessen Erkrankung gaben die Mannheimer auf ihrer Homepage bekannt. Schwalb befindet sich demnach in einer 14-tägigen häuslichen Quarantäne. Der Coach war nach Absage des Trainings - und Spielbetriebes der Rhein-Neckar Löwen in der vergangenen Woche zu seiner Familie nach Hamburg gefahren, um eigentlich seinen Umzug in die Rhein-Neckar Region vorzubereiten.

Nach Bekanntwerden der ersten Fälle innerhalb der Mannschaft und nach Rücksprache mit dem Verein ließ sich Schwalb auf das Coronavirus testen - mit positivem Ergebnis.

Appell von Schwalb

"Ich fühle mich soweit gut, möchte aber alle Leute bitten die Regeln und Vorschriften der Behörden in der aktuellen Situation umzusetzen. Auch ohne körperliche Symptome kann man zum Überträger werden und wird damit zur Gefahr für seine Mitmenschen", so Schwalb auf der Website des Klubs. Auch die komplette Mannschaft befindet sich bereits seit einigen Tagen in häuslicher Quarantäne.

STAND
REDAKTION