Rhein-Neckar Löwen mit Unentschieden in Hannover. (Foto: Imago, imago)

Handball | Bundesliga Löwen mit Remis in Hannover, Stuttgart und Ludwigshafen verlieren

Im Spitzenspiel der Handball-Bundesliga trennen sich nach einer spannenden zweiten Halbzeit die Rhein-Neckar Löwen und Hannover-Burgdorf mit einem Unentschieden. Der TVB Stuttgart und die Eulen Ludwigshafen müssen sich geschlagen geben.

In Hannover entwickelte sich von Beginn an ein Spitzenspiel. Die Rhein-Neckar Löwen erwischten den besseren Start und zogen auf 9:3 davon. Doch die Niedersachsen kämpften sich zurück und holten am Ende einen verdienten Punkt. Die TSV Hannover-Burgdorf hat damit ihre Tabellenführung in der Handball-Bundesliga behauptet. Das Überraschungsteam erkämpfte sich im Topspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen ein 29:29 (12:15) und führt die Liga mit 17:3 Punkten an. Die Löwen, bei denen Andy Schmid und Mads Mensah Larsen jeweils acht Treffer erzielten, fielen mit 14:6 Zählern auf Rang fünf zurück. Für die Niedersachsen war Timo Kastening sechsmal erfolgreich.

Dauer

"Wir haben einen Punkt gewonnen, aber auch einen Punkt verloren. Ich finde, dass wir über 60 Minuten die bessere Mannschaft waren und hatten über vier Minuten einen kompletten Blackout. Es war dennoch für uns ein Schritt nach vorne, denn wir haben gut gekämpft. Die letzte Aktion von mir war nicht eines Mittelmanns würdig. Wir haben nun sechs Minuspunkte und sind damit nicht zufrieden", so Andy Schmid nach dem Spiel.

Für Hannover war es im 21. Duell mit den Löwen das erste Remis bei zuvor 19 Niederlagen und nur einem Sieg. Beinahe hätte es einen zweiten Erfolg gegeben, doch der letzte Wurf von Nejc Cehte auf das leere Mannheimer Tor überquerte erst nach dem Abpfiff die Linie. Die "Recken", für die Torwart Urban Lesjak zwei Treffer erzielte, hatten teilweise mit sechs Toren zurückgelegen. 

Flensburg mit großer Mühe gegen Eulen Ludwigshafen

Überraschend große Mühe hatte Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt (15:5) beim 29:26 (16:15) gegen das neue Schlusslicht Ludwigshafen. Die Gastgeber lagen in der 48. Minute noch mit drei Toren zurück (22:25), ehe sie mit einem starken Schlussspurt die Begegnung noch drehten und auf Rang zwei kletterten.

TVB Stuttgart verliert in Magdeburg

Der TVB Stuttgart musste sich beim Auswärtsspiel gegen den SC Magdeburg ebenfalls geschlagen geben. Der SC Magdeburg kam nach einem zwischenzeitlichen 3:9 (14.) gegen den TVB Stuttgart zurück und gewann noch 33:28 (13:14).

REDAKTION
STAND