Gudjon Valur Sigurdsson von den Rhein-Neckar Löwen (Foto: Imago, imago images / Eibner)

Handball | Bundesliga Löwen siegen in Lemgo, TVB gewinnt Schwaben-Derby

Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Handball-Bundesliga Platz drei gefestigt. Das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen gewann beim TBV Lemgo Lippe 25:23 (10:11). Der TVB Stuttgart siegt im Schwaben-Derby gegen Bietigheim.

Dauer

Die Rhein-Neckar Löwen bleiben am Spitzenduo der Handball-Bundesliga dran. Der deutsche Pokalsieger setzte sich am Sonntagnachmittag mit 25:23 (10:11) beim TBV Lemgo durch und festigte dadurch den dritten Tabellenplatz. "Heute waren wir vor allem in der zweiten Halbzeit besser. In der ersten Halbzeit hat ein bisschen die Energie gefehlt, wir sind nicht richtig ins Eins gegen Eins gegangen. Die Abwehr war eigentlich das ganze Spiel gut", sahze Nikolaj Jacobsen nach der Partie.

Bester Werfer der Löwen waren Nationalspieler Jannik Kohlbacher und Regisseur Andy Schmid mit je fünf Treffern. Die meisten Tore der Partie gelangen dem Lemgoer Nationalspieler Tim Suton, der siebenmal erfolgreich war. Die Löwen taten sich lange Zeit schwer mit den Gastgebern, weil sie eine Vielzahl ihrer Chancen vergaben. Vor allem aufgrund einer erneut starken Leistung von Schmid stand letztlich aber ein verdienter Sieg, wodurch die Mannheimer den Kontakt zum THW Kiel auf Rang zwei und Spitzenreiter SG-Flensburg-Handewitt halten.

TVB Stuttgart gewinnt Schwaben-Derby gegen Bietigheim

Der TVB Stuttgart hat im Duell mit Ex-Spieler Michael Kraus einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib in der Handball-Bundesliga gemacht. Die Stuttgarter gewannen das Schwaben-Derby bei der SG BBM Bietigheim am Sonntag mit 28:19 (10:8) und vergrößerten dadurch die Abstiegssorgen von Kraus' neuem Club. Vor einem Monat hatte der Weltmeister von 2007 noch das Trikot des TVB getragen, war dann aber überraschend gewechselt.

Gegen seinen Ex-Club fiel der 35-Jährige über weite Strecken kaum auf und erzielte drei Treffer. Bester Werfer des Spiels war Stuttgarts Tobias Schimmelbauer mit sieben Toren. Während Bietigheim Vorletzter bleibt, hat der TVB nun zwölf Pluspunkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. «Da müsste es schon mit dem Teufel zugehen, dass wir da unten nochmal rein rutschen», sagte der starke TVB-Torhüter Johannes Bitter im Anschluss bei Sky.

STAND