Pascal Hens (Foto: Imago, Oliver Ruhnke)

Handball | Weltmeisterschaft "Ein Halbfinale in Hamburg wäre überragend"

2007 holte Pascal Hens mit der DHB-Auswahl bei der Weltmeisterschaft in Deutschland den Titel. Nun hofft "Pommes" zwölf Jahre später auf ein neues Wintermärchen.

Bei der letzten Heim-WM gehörte Pascal Hens noch zu den absoluten Leistungsträgern der Auswahl des Deutschen Handball Bundes. Der 2,03 Meter große Rückraumspieler erzielte beim Titelgewinn 2007 die meisten deutschen Treffer und hatte großen Anteil am bis heute unvergessenen Wintermärchen.

"Gefühlt Schwarz Rot Gold"

"2007 hat sich alles sehr langsam entwickelt im Laufe des Turniers und am Ende war alles gefühlt Schwarz Rot Gold", erinnert sich Hens im SWR-Interview noch sehr gerne an die Stimmung im Land vor zwölf Jahren.

Damals hieß der Bundestrainer Heiner Brand und Hens spielte für den HSV Hamburg. Zu seinen Mitspielern gehörten unter anderem auch Michael Kraus und Oliver Roggisch, der mittlerweile in Doppelfunktion als Team-Manager der Nationalmannschaft und als sportlicher Leiter der Rhein Neckar Löwen tätig ist.

Hens erwartet enges Turnier   

Eine Prognose vor der aktuellen WM fällt auch Hens schwer. Der in Daun in der Eifel geborene und in Mainz- Kostheim aufgewachsene 38-Jährige, den alle wegen seiner extravaganten blonden Haartolle nur "Pommes" nennen, sieht bis zu acht Teams auf einem ähnlich hohen Niveau. "Die Weltspitze liegt sehr eng beieinander, aber die deutsche Mannschaft gehört auf jeden Fall dazu. Ein Halbfinale in Hamburg wäre überragend, wenn wir das erreichen bin ich mir sicher, schaffen wir es auch ins Finale."

Dauer

Zuvor aber geht es zunächst einmal los mit der Vorrunde. Korea, Brasilien, Russland, Frankreich und Serbien heißen hier die Gegner. Die ersten drei Teams der vier Vorbereitungsgruppen erreichen die Hauptrunde (hier würde die DHB-Auswahl in Köln spielen), danach würde es wie oben angemerkt nach Hamburg gehen.

Doch wenn es nach Pascal Hens geht, wäre auch hier noch nicht Schluss. Der Weltmeister von 2007 würde sich Ende Januar sehr gerne noch weiter in den Norden nach Dänemark begeben. Dort, genauer in Herning, steigt am Sonntag, den 27. Januar das Finale.

STAND