Nationalspieler Martin Strobel im Länderspiel gegen Israel (Foto: Imago, SWR, Eibner/rrz)

Handball | Weltmeisterschaft Martin Strobel: Wieder WM trotz 2. Liga?

Martin Strobel pausierte zwei Jahre in der Nationalmannschaft. Nun winkt dem Spielmacher der HBW Balingen-Weilstetten die Teilnahme an der Heim-Weltmeisterschaft im Januar (10. - 27.01.2019).

Die Situation erinnert ein wenig an Jonas Hector. Der Fußball-Profi stieg mit dem 1. FC Köln in die 2. Bundesliga ab, spielt aber dennoch weiterhin in der Nationalmannschaft. Hector ist ein ganz wichtiger Mann für Bundestrainer Joachim Löw auf der linken Abwehrseite.

Abstieg mit Balingen-Weilstetten

Auch Martin Strobel stieg in die 2. Handball-Bundesliga ab, blieb seinem Verein HBW Balingen-Weilstetten aber treu. Vielleicht auch deshalb, weil sein Bruder Wolfgang dort Geschäftsführer ist.

Pausentaste gedrückt


Anders als der Fußballer Hector drückte der Handballer Strobel nach dem EM-Titel 2016 in Polen auf seine persönliche Pausentaste, gönnte sich seine Nationalmannschafts-Erholung. Kein Wunder, der Mann hatte 135 Länderspiele in den Knochen und dabei 154 Tore erzielt.

Strobels Pausentaste gelöst hat nun Bundestrainer Christian Prokop. Der berief den Spielmacher am Montag in den vorläufigen WM-Kader, lobte die Spielsteuerung und "die sehr gute taktische Auffassungsgabe" von Strobel.

Dauer

Kontrollierter Spielaufbau

"Ich habe mein Spiel in den letzten zwei Jahren nicht grundlegend geändert," betont Strobel, der für einen geordneten und kontrollierten Spielaufbau steht. Die Torgefährlichkeit des verletzten und nicht nominierten Stuttgarter Rückraumspielers Michael "Mimi" Kraus hat Strobel allerdings nicht.

Rolf Brack, dem ehemaligen Balinger Trainer, ist Strobel "als Leitfigur etwas zu ruhig". Er wünscht sich von dem gebürtigen Rottweiler manchmal deutlichere Wort auf dem Feld.

Gute WM-Chancen

DHB-Coach Prokop weiß, was sein Spielmacher Strobel kann. Der Bundestrainer hat ihn auch nach seiner Nationalmannschaftspause in den Testspielen gegen Israel und den Kosovo schon wieder in Aktion gesehen.

Ob Strobel dann beim WM-Eröffnungsspiel am 10. Januar in Berlin gegen Korea dabei sein wird, ist noch unklar. Ein Hinweis dafür könnte das erste WM Testspiel am Mittwoch (19 Uhr) in Rostock gegen Polen geben.

STAND