Markus Gaugisch (Trainer SG BBM Bietigheim) (Foto: IMAGO, IMAGO / wolf-sportfoto)

Handball | SG BBM Bietigheim

Erfolgscoach Markus Gaugisch: "Freizeit ist Geschichte"

STAND
INTERVIEW
SID
ONLINEFASSUNG
mai

Markus Gaugisch trainert sowohl die Handball-Frauen der SG BBM Bietigheim als auch die deutsche Frauen-Handballnationalmannschaft. Zwei Jobs, die dem gebürtigen Göppinger kaum Pausen lassen.

Frage: Herr Gaugisch, Sie sind das Siegen gewohnt. Haben Sie das Ende Ihrer Serie mit Bietigheim verarbeiten müssen?
Markus Gaugisch (48): "Nein, gar nicht (lacht). Es war vielmehr gut zu sehen, wie die Spielerinnen mit einem Unentschieden umgehen. Alle waren total sauer. Das hat gezeigt, dass sie noch mehr wollen. Die Mannschaft ist nicht satt."

Bukarest/Bietigheim

Handball | Champions League Bietigheimer Handballerinnen lassen erstmals Federn

Nach 58 Siegen in Serie mussten sich die Handballerinnen der SG BBM Bietigheim beim rumänischen Hauptstadt-Klub CSM Bukarest erstmals wieder mit einem Punkt begnügen.

Sport kompakt SWR1 Baden-Württemberg

Ihre Aufgabe wird es sein, die Euphorie aus Bietigheim in die Nationalmannschaft zu übertragen: Wie kann das funktionieren?
"Die Spielerinnen bringen die Euphorie mit, es sind ja immerhin vier Bietigheimerinnen dabei. Diese Spielerinnen transportieren dieses Selbstverständnis, diese Sicherheit und diese Coolness, die wir derzeit in Bietigheim haben. Dazu kommt, dass immer mehr Spielerinnen international gefordert - und auch international erfolgreich sind. Alina Grijseels mit Dortmund oder Emily Bölk mit Budapest zum Beispiel, das war nicht immer so."

Die Kündigungen von Amelie Berger und Mia Zschocke beim BVB sowie die Vorwürfe ihrer beiden Nationalspielerinnen gegen Andre Fuhr haben für Wirbel im Frauenhandball gesorgt. Wie gehen Sie damit um?
"Dieses Thema betrifft den gesamten Frauenhandball. Deswegen mussten wir natürlich darüber sprechen. Wir haben dem Thema am Montag einen Raum gegeben, um hier eine Basis zu finden und es abhaken zu können. Wir können es uns nicht leisten, den Fokus auf die Nationalmannschaft zu verlieren."

Wie intensiv war dieser Austausch?
"Es war kurz und offen. Wir haben sofort den Blick nach vorne gerichtet. Wir können es uns nicht leisten, auch nur ein Prozent unserer gemeinsamen Zeit zu verschwenden."

Wie wichtig sind die beiden Spiele gegen Frankreich, um den öffentlichen Fokus wieder auf den Handball zu richten?
"Ich wünsche mir, dass positive Themen den Frauenhandball bestimmen. Klar ist: Zuträglich waren die vergangenen Wochen nicht. Wir richten den Blick nach vorne, um wieder positive Schlagzeilen für den Frauenhandball zu produzieren."

Der lechzt bei großen Turnieren nach einem Erfolgserlebnis wie dem Einzug in die Medaillenspiele. Ist dieser im November schon möglich?
"Medaillen sind immer zu vergeben, deswegen ist das immer im Bereich des Möglichen. Für uns steht aber unsere Entwicklung im Vordergrund. Es muss klar sein, dass wir kaum Anlaufzeit hatten. Wir müssen möglichst viele Spiele erreichen, in denen es um etwas geht. Nur so können wir die nötigen Entwicklungsschritte in Richtung Olympische Spiele 2024 und Heim-WM 2025 gehen."

Markus Gaugisch und die SG BBM Bietigheim feiern den Pokalsieg 2022 (Foto: IMAGO, IMAGO / wolf-sportfoto)
Markus Gaugisch gewann 2022 mit Bietigheim den DHB-Pokal (Foto), die deutsche Meisterschaft sowie die EHF European League. IMAGO / wolf-sportfoto

Wie sieht Markus-Gaugisch-Handball aus?
"Ich lege wegen meiner aktiven Zeit viel Augenmerk auf die Abwehr, ich will ein System spielen, das nicht abwartet, sondern permanent Druck macht. Vorne will ich schnörkellos und gradlinig spielen, die Spielerinnen sollen viel in Eins-gegen-Eins-Situationen arbeiten und möglichst nah vor das gegnerische Tor kommen."

Wie vermitteln Sie diese Philosophie?
"Auf verschiedenen Wegen. Von Vorbildern lernen und das eigene Handeln reflektieren. Ich schaue zum Beispiel viel Männerhandball und finde es überhaupt nicht schlimm, den Spielerinnen auch mal Männerszenen zu zeigen. Wie spielt der SC Magdeburg? Wie verteidigt der THW Kiel? Ich orientiere mich gerne am höchsten Level. Taktik ist unabhängig vom Geschlecht, aber natürlich steckt da auch viel Trainingsarbeit drin."

Wie meistern Sie Ihre Doppelrolle in dieser Saison?
"Die Arbeit beim DHB, dazu Bietigheim mit Champions League und Bundesliga - das ist schon ein Brett, aber das sind zwei überragende Jobs, aus denen ich viel Energie gewinne. Freizeit ist Geschichte, die gibt es für mich nicht mehr. Ich muss es dieses Jahr einfach durchziehen. Es gehören viel Struktur und Entscheidungswille dazu. Ich habe keine Zeit für große Pausen. Die nächste Aufgabe steht immer vor der Tür."

STAND
INTERVIEW
SID
ONLINEFASSUNG
mai

Mehr Sport

Schwenningen

Eishockey | DEL Wild Wings bleiben auswärtsstark: Schwenningen jubelt in Köln

Auswärtssiege sind für die Schwenninger Wild Wings besonders schön - und wichtig. Den nächsten feierte der DEL-Club am Dienstagabend bei den Kölner Haien.

Nachrichten, Wetter SWR Aktuell

Ulm

Basketball | ratiopharm Ulm ratiopharm Ulm stolpert im EuroCup über Ljubljana

ratiopharm Ulm hat im Basketball-EuroCup eine überraschende Niederlage einstecken müssen. Das Match bei Cedevita Olimpija Ljubljana endete am Dienstag 78:108 (39:48).

Nachrichten, Wetter SWR Aktuell

Bietigheim

EISHOCKEY | DEL Mission Klassenerhalt: Bietigheim Steelers holen Trainer Kangasalusta

Die Bietigheim Steelers haben einen Nachfolger für Trainer Daniel Naud gefunden. Pekka Kangasalusta soll den Tabellenletzten vor dem Abstieg aus der DEL bewahren.

SWR Aktuell am Nachmittag SWR Aktuell