Bietigheimer Handballerinnen verpassen das Double (Foto: picture-alliance / Reportdienste, dpa)

Handball | DHB-Pokal Bietigheimer Handballerinnen verpassen das Double

Die Handballerinnen der SG BBM Bietigheim haben nach der Meisterschaft das Double verpasst. Im Finale des DHB-Pokal verloren sie in letzter Sekunde gegen den Thüringer HC mit 23:24.

Die Handballerinnen des Thüringer HC haben erfolgreich Revanche für die verpasste Meisterschaft genommen. Die Mannschaft von Trainer Herbert Müller besiegte im Endspiel des DHB-Pokals den deutschen Meister SG BBM Bietigheim nach einer fulminanten Aufholjagd mit 24:23 (13:12). Für Thüringen war es der dritte Pokalsieg, Bietigheim verpasste derweil den ersten Triumph und das erste Double der Vereinsgeschichte. Dabei führte die SG BBM Bietigheim Mitte der zweiten Halbzeit noch mit vier Treffern. Am Ende setzte sich Thüringen nach einer Aufholjagd allerdings gegen die Bietigheimerinnen durch.

Im Halbfinale des Final Four in Stuttgart bezwang Thüringen zunächst den Bundesliga-Dritten TuS Metzingen 35:25 (18:14). Bietigheim setzte sich gegen den SV Union Halle-Neustadt mit 32:26 (17:12) durch.

Metzingen auf Platz Drei

Metzingen sicherte sich bereits am Nachmittag durch ein 35:22 (15:11) gegen Halle-Neustadt Platz drei. "Der dritte Platz in diesem Turnier entspricht auch unserem Leistungsniveau diese Woche", sagte Trainer Andre Fuhr SWR Sport nach der Partie.

STAND