STAND
AUTOR/IN

Die Handball- und Basketball-Bundesliga haben den Spielbetrieb wegen des Coronavirus vorerst unterbrochen - für wie lange ist noch unklar. Wie halten sich die Spieler jetzt fit? Ist das in Zeiten von Corona überhaupt möglich?

Bis mindestens Ende April wird in den Profiligen kein Handball gespielt. Dass der Spielbetrieb dann wieder aufgenommen wird, ist möglich - und bis jetzt wieder ab dem 23. April geplant. In dem Fall sollten die Sportler allerdings trainieren, um fit zu bleiben. Bei Mannschaftssportarten ist das zum Teil aber momentan wegen der Gefährdungslage durch das Coronavirus gar nicht erlaubt. Das bedeutet, dass die Profisportler in Baden-Württemberg jetzt ein wenig mehr Freizeit haben.

Auszeit bei den Rhein-Neckar-Löwen

Anstatt zu trainieren oder Handball zu spielen, haben die Spieler der Rhein-Neckar-Löwen etwa die Zeit genutzt, um das gute Wetter in Heidelberg und Umgebung zu genießen. Wahrscheinlich eine willkommene Ablenkung als Hallensportler. So wie für Torwart Mikael Appelgren, der mit Sonnenbrille durch Heidelberg schlendert:

Trying to wear my eco-friendly finger cast with an attitude.👆 🌱 • #fake #poser #heidelberg #attitude #tree #nature #broken #finger

Sonne, gepaart mit Körperkontakt, gab es bei Philipp Ahouansou. Wie lange das in Zeiten des Coronavirus wohl noch erlaubt ist?

Und Tim Ganz war Insta-Story zufolge am Wochenende auch draußen unterwegs.

Bei Frisch Auf Göppingen trotzdem Training?

Stattdessen scheint es, als würde bei Frisch Auf Göppingen trainiert werden. Sebastian Heymann hat eine Insta-Story aus der leeren Sporthalle gepostet. Es läuft laut die Musik und er hat Sportklamotten an. Zu sehen ist nur noch ein Mannschaftskollege, so kommt es womöglich nicht zu nahem Körperkontakt.

Jedoch heißt es vom Pressesprecher Alexander Kolb, dass das Mannschaftstraining derzeit ausgesetzt wird. Rückraumspieler Christos Erifopoulos hält sich derweil anders fit: Er war am Sonntag im Fitnessstudio. Urh Kastelic hat sich draußen in der Sonne bewegt und Federball im Park gespielt - mit viel Sicherheitsabstand. Einen Sonnenanbeter gibt's aber auch im Göppinger Team. Till Hermann zeigt bei Instagram seinen Sonntag auf dem Balkon. Und Torwart Daniel Rebmann wird in nächster Zeit auch mehr Zeit für den Hund haben:

Instagram

TVB Stuttgart: Zeit mit den Liebsten

Während sich seine anderen Teammitglieder auf Instagram zurückhalten, zeigt Manuel Späth aka. "Urmel" sein Alternativprogramm für den Sonntag: Familie statt Sport.

Private Zirkusaufführung von Nora und Diego 🎪😻 #keepsmiling #bestfriends

Auch Späths Teamkollege Robert Markotic genießt die Zeit zuhause. Statt Armmuskeltraining mit Hanteln im Fitnessstudio stemmt er seine kleine Tochter zuhause im Wohnzimmer in die Höhe.

Basketball: Ingwer und Zitrone für das Immunsystem

Dass es auch ganz ohne Trainingshalle und Fitnessstudio geht, haben Basketballer Christian von Fintel und seine Mannschaftskollegen von den MHP Riesen Ludwigsburg gezeigt und kurzerhand ein eigenes Trainingscamp im Wald aufgeschlagen. Statt Hanteln gab´s gefüllte Kanister und Fitnessbänder. Außerdem trainiert der Coach mit den Spielern individuell und getrennt voneinander, so Lukas Robert, Pressesprecher der MHP Riesen.

Die Fähigkeiten am Herd verbessern, heißt es dagegen für Fintels Mitspieler Khadeen Carrington. In einem großen Topf hat er Zitronen, Limetten und Ingwer gekocht. "Das stärkt das Immunsystem," sagt der US-Amerikaner auf Instagram. Und auch sein Konkurrent von den Crailsheim Merlins, Quincy Ford, achtet gerade besonders auf seine Ernährung. Für ihn gab es am Wochenende zwar kein Spiel, dafür aber einen grünen Smoothie. Auch bei den Basketballern geht's vor allem darum: Gesund bleiben.

STAND
AUTOR/IN