Balingen-Weilstetten verliert deutlich gegen den Bergischen HC. (Foto: imago images, IMAGO/Beautiful Sports)

Handball | Bundesliga

Rückschlag im Abstiegskampf: Balingen beim Bergischen HC ohne Chance

STAND
AUTOR/IN

Am 28. Spieltag der Handball-Bundesliga hat Balingen-Weilstetten 21:29 (7:15) beim Bergischen HC verloren. Die abstiegsbedrohten Balinger lagen früh deutlich zurück und konnten den Rückstand trotz besserer zweiter Halbzeit nicht mehr aufholen.

Nach zuletzt zwei Siegen aus zwei Spielen wollte das Team von Jens Bürkle eigentlich mit breiter Brust beim Bergischen HC auftreten. Doch das gewonnene Selbstvertrauen war nach dem frühen 0:4-Rückstand schnell verflogen. Die Gastgeber zeigten vor 2.300 Zuschauern in Solingen eine starke Anfangsphase und kamen sowohl im Positionsangriff als auch über schnelle Tempogegenstoßtore zum Erfolg. Die Balinger hingegen waren in der Offensive ideenlos. Und wenn doch einmal ein Spieler freigespielt werden konnte, scheiterten die Gallier am gegnerischen Keeper.

Balingen mit nur sieben Toren in der ersten Halbzeit

Erst nach neun Minuten gelang dem HBW der erste Treffer der Partie: Kristan Beciri traf zum 1:9. In der Folge kam aber weiter viel zu wenig von den Schwaben und Coach Jens Bürkle nahm früh zwei Auszeiten. Er forderte von seinem Team mehr Durchschlagskraft und Präzision im Abschluss. Aber selbst der sonst so wurfgewaltige Vladan Lipovina brachte seine Rückraumwürfe nicht im Tor unter. Mitte der ersten Halbzeit hatten die Balinger dann ein kurzes Zwischenhoch und Mittespieler Daniel Ingason verkürzte mit zwei schönen Schlagwürfen auf 3:9. Doch mehr war für Balingen nicht drin. Der BHC übernahm sofort wieder die Spielkontrolle und ging mit einer deutlichen 15:7-Führung in die Pause.

Bergischer HC zu stark für Balingen

Nach der viel zu harmlosen ersten Hälfte wollten die abstiegsbedrohten Balinger ein Zeichen setzen. Dem Bürkle-Team gelangen dann zwar mehr Tore, aber auch der Bergische HC spielte konzentriert weiter und ließ nicht nach. So plätscherte die Partie so vor sich hin und der Rückstand der Balinger wurde immer größer. Nach 48 Minuten lag der HBW bereits mit 15:25 hinten. In der Schlussphase hatte die Partie dann eher Testspiel-Charakter und die Gäste aus Schwaben konnten noch auf 21:29 verkürzen. "Wir waren chancenlos gegen einen starken BHC heute. Das muss man neidlos anerkennen", sagte HBW-Coach Bürkle nach der Partie bei Sky. Rückraumspieler Jona Schoch ergänzte: "Wir verwerfen viel zu viele freie Bälle am Anfang. Da schaffen wir es nicht mehr ranzukommen."

Göppingen und Rhein-Neckar Löwen feiern Siege

Nach den zuletzt so starken Auftritten muss der HBW nun weiter um den Klassenerhalt bangen. Auf dem 16. Platz in der Tabelle haben die Balinger zwei Zähler Vorsprung auf Minden, das bei Frisch Auf Göppingen mit 22:33 (13:19) verlor. Die Göppinger stehen nach dem Sieg weiter auf dem fünften Rang. Die Rhein-Neckar Löwen haben ihre Partie in Leipzig dank einer starken Leistung von Torhüter Appelgren mit 31:28 (15:13) gewonnen.

STAND
AUTOR/IN