STAND
REDAKTEUR/IN

TVB- und Nationaltorhüter Johannes Bitter schließt eine Fortsetzung seiner Karriere in der deutschen Handball-Nationalmannschaft nach den Olympischen Spielen in Tokio nicht aus.

Über einen möglichen Abschied aus der DHB-Auswahl habe er "noch nicht nachgedacht. Es müssen ja auch Jungs nachkommen, die einem den Platz streitig machen", sagte der 38-jährige Bitter den "Stuttgarter Nachrichten". Relativ sicher sei lediglich, "dass es in meiner aktiven Karriere meine letzten Olympischen Spiele sein werden. Alles Weitere werden Gespräche mit [Bundestrainer] Alfred Gislason nach Olympia ergeben", erklärte Bitter weiter.

Bitter: Events wie Olympische Spiele tun den Menschen gut

Der Weltmeister von 2007 geht davon aus, dass die in den Sommer verschobenen Spiele stattfinden werden. Auch wenn er verstehen könne, dass über die Austragung diskutiert werde. "Wir Handballer haben bei der WM in Ägypten aber gezeigt, dass es funktionieren kann, und es wird auch bei Olympia funktionieren, zumal ich davon ausgehe, dass bis dahin viele Teilnehmer geimpft sein könnten. Ich finde schon auch, dass solche Events den Menschen gut tun", betonte Bitter.

Der Torhüter des Handball-Bundesligisten TVB Stuttgart, der im Sommer nach fünfeinhalb Jahren zurück an die Elbe zum HSV Hamburg wechselt, gibt nach der enttäuschenden WM in Ägypten für Tokio große Ziele aus. "Wir müssen uns nicht verstecken und gehören zu den Topteams der Welt. Ich glaube schon, dass wir Medaillen-Chancen haben", so Bitter.

Stuttgart

Beim VfB Stuttgart außen vor Holger Badstuber: "Ab Sommer beginnt definitiv ein neues Kapitel"

Holger Badstuber steht beim VfB Stuttgart auf dem Abstellgleis. Im Sommer läuft sein Vertrag bei den Schwaben aus, doch wie geht es danach für den früheren Nationalspieler weiter? Via Twitter gab der 32-Jährige Auskunft über seine Zukunftsplanung.  mehr...

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga Nächster Rücktritt: FCK-Aufsichtsratsmitglied Weimer legt Ämter nieder

FCK-Aufsichtsratsmitglied Martin Weimer ist von seinen Ämtern zurückgetreten. In einer Pressemitteilung des Vereins heißt es, gegen ihn sei Anzeige erstattet worden, weil seine Wiederwahl zum Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern am 26. Februar 2021 gegen die Vereinssatzung verstoßen habe.  mehr...

Corona | Amateurfussball Vorzeitiger Saisonabbruch - das Dilemma mit Auf- und Absteigern

Die Fußballverbände in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg haben ihre Saison abgebrochen - oder stehen kurz davor. Dabei soll es in den regionalen Ligen erneut keine Absteiger geben.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN