So sehen Sieger aus: Die deutschen Handballer mit dem nächsten Kantersieg (Foto: Imago, Andreas Gora)

Handball | WM Gensheimer überragt auch beim zweiten Kantersieg

Zweiter Sieg im zweiten Spiel: Deutschland besiegte Brasilien in der Handball-WM deutlich mit 34:21. Auch Kapitän Uwe Gensheimer zeigte eine starke Leistung.

Handball-Euphorie in der Hauptstadt: Knapp 14.000 Fans kamen zum zweiten deutschen Gruppenspiel in der Arena. Und die Deutschen legen direkt einen furiosen Start hin: Hinten hielt Torwart Andreas Wolff überragend, vorne ragte unter anderem der gebürtige Mannheimer Gensheimer heraus. Gleich zu Beginn gab es eine vier-Tore-Führung (5:1) für das Team von Bundestrainer Christian Prokop.

Dauer

15:8-Führung zur Pause

Bei Olympia 2016 verlor Deutschland gegen Brasilien, am Samstag spielte das DHB-Team wie beflügelt: Steffen Fäth von den Rhein-Neckar Löwen traf zum 13:5 – die höchste Führung in der ersten Hälfte. Für Brasilien gab es wenig zu lachen: 15:8 der Pausenstand.

Brasiliens Torwart trifft ins leere Tor

Auch danach blieb die Partie einseitig. Doch Brasiliens Schlussmann Tercariol traf kurios zum 16:22 ins leere deutsche Tor Mitte der zweiten Hälfte. Doch die Deutschen blieben auch bei ihrem zweiten Auftritt souverän. Kurz vor Schluss stellte Kreisläufer Jannik Kohlbacher auf 32:20. Schlussendlich gewann Deutschland klar mit 34:21. Bester Werfer der deutschen Mannschaft war in der ausverkauften Mercedes-Benz Arena Kapitän Gensheimer, dem zehn Treffer gelangen. Der nächste deutsche Gegner heißt am Montag dann Russland.

STAND