STAND
AUTOR/IN

In der vergangenen Nacht wurde Mannheims Supertalent Tim Stützle in die nordamerikanische Profiliga NHL gedraftet. Und das an dritter Stelle. Die Ottawa Senators sicherten sich die Dienste des 18-Jährigen.

Wer diesem jungen Mann schon einmal bei einem Eishockeyspiel intensiv zugeschaut hat, der gerät unweigerlich ins Schwärmen: Flott und beweglich auf den Kufen, geschmeidige Bewegungen, technisch perfekt an Schläger und Puck, alles wie aus einem Guss. Dieser Tim Stützle, eigentlich nicht einmal besonders groß oder wuchtig für einen Eishockey-Crack, ist ein Juwel im deutschen und internationalen Eishockey.

Schon lange vor dem NHL-Draft war der 18-jährige Stürmer der Adler Mannheim als bester Spieler seines Jahrgangs außerhalb Nordamerikas gehandelt worden. Und bei allem Respekt vor der Deutschen Eishockey Liga: Dieser Tim Stützle ist einfach ein Spieler, der unbedingt in die beste Liga der Welt muss: In die nordamerikanische NHL. Und seit Mittwoch ist endlich klar, dass der NHL-Traum für ihn wahr wird: Tim Stützle wurde an dritter Stelle von den Ottawa Senators gedraftet. Eine große Auszeichnung für das Supertalent.

"Ich bin unglaublich glücklich, dass es geklappt hat, zukünftig in der kanadischen Hauptstadt zu spielen, im Mutterland des Eishockeys. Das ist einfach eine große Ehre. Mein Ziel ist es, mit Ottawa Pokale zu gewinnen, und ich möchte so schnell wie möglich in der NHL spielen."

Tim Stützle im Anschluss an den NHL-Draft

Wegen Corona waren die gedrafteten Talente diesmal nicht selbst vor Ort. Die "Talentschau" ist normalerweise eine große Show in einer der NHL-Arenen. In diesem Jahr musste Stützle in der Nacht auf Mittwoch online mitfiebern. Der Eishockey-Teenie verfolgte die Ziehung in einer eigens angemieteten Mannheimer Sportsbar gemeinsam mit Familie, Freunden und Teamkollegen. Ein historisches Ereignis für Deutschlands Eishockeysport, erstmals wurden beim NHL Entry-Draft gleich zwei deutsche Talente in der ersten Runde gezogen. Neben Tim Stützle wurde der Berliner Lukas Reichel an 17. Stelle von den Chicago Blackhawks ausgewählt.

Viel Lob für Stützle auch von Marco Sturm

"Er kann so ziemlich alles. Wir sehen ihn als einen Topstürmer für die Zukunft der NHL", lobt ihn auch der frühere deutsche Bundestrainer Marco Sturm überschwänglich. Sturm ist inzwischen Assistenztrainer der Los Angeles Kings und kennt sich in der nordamerikanischen Profiliga auch aus seiner langjährigen Vergangenheit als Profi bestens aus. Die Kings galten vor dem Draft neben Ottawa als mutmaßliches NHL-Team für Tim Stützle.

Über Krefeld nach Mannheim

Tim Stützle stammt übrigens aus dem niederrheinischen Viersen und wurde zunächst in der Jugend des Krefelder EV ausgebildet. Vor drei Jahren wechselte er zu den Jungadlern nach Mannheim, dem renommiertesten Talentschuppen im deutschen Eishockey. Vergangenen Sommer gelang ihm auf Anhieb der furiose Sprung zu den Adler-Profis in die DEL: Mit gerade einmal 17 Jahren und dem für einen Jugendlichen zwingend vorgeschriebenen Gitterhelm auf dem Kopf.

Bei den Adlern lernte Stützle in einer Reihe mit den NHL-Veteranen Huhtala und Smith eine ganze Menge: "Ich habe jeden Tag mit Männern trainiert, und sie haben jeden Tag versucht mich besser zu machen".

Stützle-Vergleiche mit Mega-Star Leon Draisaitl

Bis zum Corona-bedingten Abbruch der Saison gelangen dem "Rookie" sensationelle 34 Scorerpunkte in 41 DEL-Spielen. Tim Stützle war sofort einer der Leistungsträger im Angriff des Deutschen Meisters. Klar, dass der Mannheimer bei diesem raketenhaften Karrierestart inzwischen immer wieder mit dem deutschen Mega-Star Leon Draisiaitl (Edmonton Oilers) verglichen wird.

Der Sohn des früheren Mannheimer Nationalspielers Peter Draisaitl wurde vor wenigen Wochen zum besten NHL-Spieler der Saison gewählt. Das ist gleichbedeutend mit dem aktuell besten Spieler der Welt. Eine Auszeichnung, die zuvor noch nie einem deutschen Spieler zuteil wurde. Auch Leon Draisaitl durchlief übrigens vor seiner Nordamerika-Karriere die Mannheimer Jungadler-Schule. Mannheim war nun auch für Tim Stützle das Sprungbrett in die beste Eishockey-Liga der Welt. Der 18-jährige Stützle ist angekommen in der NHL.

Mehr zum Thema:

Eishockey | NHL-Draft 3. Pick: Adler-Talent Tim Stützle von den Ottawa Senators gedraftet

Eishockey-Profi Tim Stützle ist an dritter Stelle im NHL-Draft ausgewählt worden. Die Ottawa Senators entschieden sich für den 18 Jahre alten Angreifer der Adler Mannheim.  mehr...

Eishockey | NHL Der nächste Draisaitl? - Tim Stützle könnte NHL-Star gar übertreffen

Durch Leon Draisaitls Leistungen und Olympia-Silber 2018 sind deutsche Eishockey-Talente in der NHL sehr gefragt. In diesem Jahr könnte es bei der Talentziehung sogar ein Novum geben. Top-Talent Tim Stützle von den Adlern Mannheim könnte Draisaitl zudem schon in Schatten stellen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN