STAND

Die Adler Mannheim haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit dem ERC Ingolstadt den nächsten Verfolger in die Schranken gewiesen - trotz eines klassischen Fehlstarts.

Die Mannschaft von Trainer Pavel Gross setzte sich am Freitag beim ERC Ingolstadt in einem wilden Spiel mit 6:4 (3:3, 2:1, 1:0) durch und baute ihre Tabellenführung in der Südgruppe weiter aus. Die Adler (55 Punkte) liegen deutlich vor Red Bull München (43) und Ingolstadt (39). Am vergangenen Montag hatte Mannheim bereits die Münchner im direkten Duell (2:0) distanziert.

Adler nach sieben Minuten 0:3 zurück

In Ingolstadt lagen die Adler nun schon nach sieben Minuten mit 0:3 zurück, Brandon Defazio (1. Minute), Wojciech Stachowiak (3.) und David Elsner (7.) sorgten für den schnellen Start des ERC. Nicolas Krämmer (8.), Craig Schira (13.) und David Wolf (19.) glichen noch im ersten Drittel aus.

Im zweiten Abschnitt legten Mark Katic (29.) und Taylor Leier (34.) für Mannheim nach. Ryan Kuffners Treffer (29.) hielt die Gastgeber aber im Spiel, bis Benjamin Smith (60.) mit der Schlusssirene zum Endstand traf.

Sport-Angebot in SWR Aktuell Schnell informiert, nah dran: SWR Sport auf Sprachassistenten von Google und Alexa

Google und Amazon machen es möglich: Wer einen Sprachassistenten besitzt, kann rund um die Uhr sein aktuelles Update mit den wichtigsten Sportnachrichten für den Südwesten abrufen.  mehr...

Schwenningen

Eishockey | DEL Schwenninger Wild Wings feiern klaren Auswärtssieg

Die Schwenninger Wild Wings haben am 26. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) bei den Augsburg Panthers klar mit 5:0 (0:0, 4:0, 1:0) gewonnen und bleiben auf Play-Off-Kurs.  mehr...

STAND
AUTOR/IN