STAND

Zwei Eishockey-Mannschaften der Mannheimer Jungadler sind vom Coronavirus betroffen. Das bestätigte ein Sprecher des Eishockey-Clubs auf SWR Anfrage. Der Verein hat bereits reagiert.

Sowohl in der U17 als auch in der U20 der Mannheimer Jungadler gebe es positive Corona Fälle, sagte der Sprecher. Wie viele Personen sich mit dem Coronavirus angesteckt haben, sagte er nicht. Alle Spieler und Teammitglieder seien in Quarantäne, keiner gehe in die Schule oder zur Arbeit. Viele der Jungadler gehen normalerweise in Mannheim zur Schule.

Häusliche Isolation für Jungadler-Teams U17 und U20

Die U17 der Jungadler befinde sich seit vergangenen Samstag in häuslicher Isolation, die U20-Mannschaft bereits seit vorletzten Dienstag. Sie könne also ab Mitte kommender Woche wieder trainieren, so der Sprecher weiter.

Ursprung des Corona-Ausbruchs niccht nachvollziehbar

Allen Spielern gehe es gut. Das sei das Wichtigste. Der Ursprung des Ausbruches sei nicht nachvollziehbar. Es bestünden hohe Sicherheitsmaßnahmen an den Trainingstagen, wie Temperaturmessungen, Maskenpflicht und Desinfektionsvorgaben.

Eishockey | Adler Mannheim Tim Stützle: Angekommen in der NHL!

In der vergangenen Nacht wurde Mannheims Supertalent Tim Stützle in die nordamerikanische Profiliga NHL gedraftet. Und das an dritter Stelle. Die Ottawa Senators sicherten sich die Dienste des 18-Jährigen.  mehr...

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: Landesweite Sieben-Tage-Inzidenz kratzt an 100er-Marke

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Beschränkungen zusammen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN